Mi, 21. November 2018

DNA-Spuren entdeckt

04.09.2017 13:21

Mädchen (9) verschwunden: Verdächtiger in Haft

Eine Woche nach dem mysteriösen Verschwinden eines neunjährigen Mädchens von einer Hochzeitsfeier in Frankreich ist ein Verdächtiger in Untersuchungshaft genommen worden. Gegen den 34-Jährigen sei am Sonntag formell ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, teilte die Staatsanwaltschaft von Grenoble mit. In seinem Auto waren DNA-Spuren des Mädchens gefunden worden.

Dem Mann, der bei der Hochzeitsfeier dabei war, wird die Entführung einer Minderjährigen vorgeworfen. Er beteuert seine Unschuld, räumte aber ein, dass die neunjährige Maelys in sein Auto gestiegen war. "Er hat angegeben, dass das Mädchen zusammen mit einem kleinen Buben auf die Rückbank des Autos gestiegen ist, um zu sehen, ob im Kofferraum sein Hund war", sagte sein Anwalt Bernard Meraud am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Das Ermittlungsverfahren wurde nach polizeitechnischen Untersuchungen eingeleitet.

Maelys war vor einer Woche in der Nacht auf Sonntag verschwunden. Rund um die ostfranzösische Gemeinde Pont-de-Beauvoisin am Fuße der Alpen wird seither mit einem Großaufgebot nach dem Mädchen gesucht. Die Polizei befragte rund 200 Menschen.

Verdächtiger will mit Verschwinden nichts zu tun haben
Dort hatte Maelys mit ihrer Familie an der Hochzeitsfeier teilgenommen und war zuletzt gegen drei Uhr nachts gesehen worden. Am Donnerstag wurden zwei Männer festgenommen, am folgenden Tag aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Einer von ihnen wurde nun erneut festgenommen. In seinem Auto fanden die Ermittler die DNA-Spuren des Mädchens. Die Polizei hatte sich für das Fahrzeug interessiert, weil der Mann es nach der Hochzeit gewaschen hatte - angeblich, um es zu verkaufen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mit Oppositionsstimmen
Kindergartenausbau samt Kopftuchverbot beschlossen
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.