Do, 13. Dezember 2018

Millionen-Budget

02.09.2017 09:06

Barack Obama ist der teuerste Ex-Präsident der USA

Barack Obama kommt die USA nach seiner Präsidentschaft teuer zu stehen: Mit einem Budget von fast 1,2 Millionen US-Dollar für das nächste Jahr ist er der teuerste noch lebende Ex-Präsident seines Landes.

Die ehemals mächtigsten Männer der Welt haben nach ihrer Zeit als US-Präsident Anspruch auf finanzielle Unterstützung für ihre Arbeit nach der Präsidentschaft. Obama hat für 2018 finanzielle Mittel in der Höhe von 1.153.100 US-Dollar angefordert, eine halbe Million davon braucht er für Büroräume.

Jimmy Carter hat das kleinste Budget
Ex-Präsident George W. Bushs Budget ist laut Washington Times um 100.000 Dollar geringer. Weitere 100.000 Dollar weniger braucht Bill Clinton. George W.s Vater George H.W. Bush verfügt über ein Budget von 942.000 Dollar. Am billigsten kommt den USA aber Ex-Präsident Jimmy Carter. Sein Budget beträgt "nur" 456.000 US-Dollar.

Da er weniger als fünf Jahre Präsident der Vereinigten Staaten war, hat er im Gegensatz zu seinen Nachfolgern außerdem keinen Anspruch auf die medizinische Versorgung eines Regierungsmitglieds.

Obamas kassieren 60 Millionen mit Buchvertrag
Die Grundlage für diese Ansprüche ist das Ex-Präsidentengesetzt von 1958. Die Herren leben aber nicht nur von der Staatskasse sehr gut: Heutzutage können ehemalige US-Präsidenten Hunderttausende Dollar für eine einzelne Rede verlangen.

Barack und Michele Obama haben nach dem Verlassen des Weißen Hauses außerdem einen Buchvertrag abgeschlossen, der ihnen mehr als 60 Millionen US-Dollar einbringt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Mitleidsloses Opfer“
Fox: Deshalb teilt sie ihre #MeToo-Story nicht
Video Stars & Society
Brutale Königsklasse
Rot-Orgie: Wöber-Grätsche und Müller-Kung-Fu
Fußball International
Hier das Party-Video
Rapid: 12.000 Rangers-Fans feiern Euro-Hit in Wien
Fußball International
Rot für Wöber
Tor-Show! Bayern vergeben Sieg, holen aber Platz 1
Fußball International
Auch Roma verliert
Peinlich! Real kassiert gegen Moskau Heim-Blamage
Fußball International
Salzburg-Sportboss
Freund: „Wollen das Stadion zum Brodeln bringen“
Fußball International
Rapid-Coach sicher
Kühbauer: „Haben die bessere Ausgangssituation“
Fußball International
Persönliche Probleme
Spielsucht? Celtic-Stürmer fehlt gegen Salzburg
Fußball International
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Aber er will bleiben
Liebes-Krach: Verlobte schmeißt Maradona raus
Fußball International
Es geht um China
UEFA plant Champions League am Wochenende
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.