Do, 16. August 2018

Aktion scharf:

21.08.2017 15:55

Lenkerin hatte 1,22 Promille

Am Wochenende rückten wieder - wie bereits angekündigt - landesweit Dutzende Beamte aus. Das Ziel der Aktion: Raser, Alko- und Drogenlenker aus dem Verkehr zu ziehen. Zwar gab es einige Anzeigen sowie Führerscheinabnahmen, im Wesentlichen stellt die Polizei den Kontrollierten aber ein gutes Zeugnis aus.

"Unsere Kolleginnen und Kollegen haben etwa 1200 Fahrzeuge gestoppt und näher unter die Lupe genommen", schildert Einsatzleiter Oberstleutnant Andreas Stipsits. "Bei 737 Fahrern wurde darüber hinaus ein Alkotest durchgeführt." Drei der Getesteten hatten zwischen 0,5 und 0,8 Promille Alkohol im Blut. Sie kamen mit Geldstrafen und mahnenden Worten über die Gefahren von Alkohol am Steuer davon. Weitere drei Lenker mussten ihren rosa Schein dagegen abgeben, da der Alkomat mehr als 0,8 Promille anzeigte. Trauriger Spitzenreiter war eine 50-Jährige aus dem Bezirk Jennersdorf mit 1,22 Promille. "Alles in allem haben wir aber so wenig Alkolenker wie noch nie bei einer Schwerpunktaktion in diesem Jahr erwischt", heißt es.

Darüber hinaus achteten die Beamten natürlich auch auf den technischen Zustand der kontrollierten Fahrzeuge. Bei schlechten Reifen oder defekten Lichtern wurde ebenfalls eine Strafe fällig. Stipsits: "Insgesamt wurden knapp 200 Anzeigen beziehungsweise Organstrafmandate ausgestellt."

Besonders kurios: Drei Taxifahrer fassten Anzeigen aus, weil sie ohne die erforderliche Berechtigung Fahrgäste befördert hatten.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.