Sa, 22. September 2018

Schiri geschubst

17.08.2017 11:57

Fünf-Spiele-Sperre: Ronaldo fühlt sich verfolgt!

Cristiano Ronaldo bleibt für fünf Spiele gesperrt. Der spanische Fußball-Verband RFEF hatte am Mittwoch die Strafe für den Superstar von Real Madrid bestätigt einen Einspruch des Klubs aus der Hauptstadt zurückgewiesen. Der Portugiese kritisiert die Strafe via Instagram und fühlt sich verfolgt.

"Fünf Spiele! Unmöglich, in dieser Situation ruhig zu bleiben. Für mich ist das übertrieben und lächerlich, so etwas nennt man Verfolgung!", empörte sich Ronaldo.

Der Real-Star hatte beim 3:1-Hinspielsieg seines Teams im spanischen Supercup beim FC Barcelona am Sonntag die Gelb-Rote Karte gesehen und anschließend den Schiedsrichter geschubst (siehe Video oben).

Aus Sicht von Real war die zweite Gelbe Karte für Ronaldo wegen einer Schwalbe unberechtigt gewesen. Durch die Sperre verpasste der Portugiese das Rückspiel im spanischen Supercup gegen Barca am Mittwoch (2:0) und fehlt zudem zum Auftakt der Primera Division. In der Liga tritt Real am kommenden Sonntag bei Deportivo La Coruna an.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.