Sa, 22. September 2018

Madrilenen hoffen

15.08.2017 12:04

Real im Rückspiel gegen Barca doch mit Ronaldo?

Den Saisonstart hat sich Cristiano Ronaldo wohl anders vorgestellt. Der portugiesische Star von Real Madrid wurde im Hinspiel des spanischen Supercups gegen Barcelona in der 58. Minute eingewechselt. Nach einem Traumtor mit anschließender Verwarnung wegen übertriebenen Jubels (80.) und dem Ausschluss nach einer vermeintlichen Schwalbe (82.) attackierte er schließlich den Schiedsrichter (oben im Video). Die Folge: fünf Spiele Sperre! Doch darf der Superstar im Rückspiel gegen Barcelona vielleicht doch spielen?

Real hat - wie erwartet - Einspruch gegen die Sperre eingelegt. Es besteht die Möglichkeit, dass dieser stattgegeben wird und Ronaldo "nur" für vier Ligaspiele zuschauen muss, also aufgrund seines Schubsers gegen den Schiedsrichter. Somit könnte der Portugiese am Mittwoch im Rückspiel gegen den Erzrivalen aus Barcelona im heimischen Estadio Santiago Bernabeu auflaufen.

Den Auftakt der Primera Division, bei dem die Königlichen am Sonntag bei Deportivo de La Coruna antreten müssen, wird er verpassen. Dass Ronaldo wegen der Attacke auf den Schiedsrichter sogar bis zu zwölf Partien Sperre gedroht hatten, galt den Madrilenen kaum als Trost.

Schon kurz nach dem Schlusspfiff hatte Coach Zinedine Zidane seinem Schützling volle Unterstützung zugesagt. "Ich bin wütend, dass Cristiano Ronaldo vom Platz geschickt wurde", erklärte er nach dem Spiel gegen die Katalanen. "Vielleicht war es wirklich kein Elfmeter, aber ihm die Rote Karte zu zeigen war einfach lächerlich."

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.