Sa, 18. August 2018

Transfer der Woche

01.08.2017 11:09

Schräg! 10-Liter-Olivenöl-Ablöse für Amateurkicker

Skurriler Transfer in der Türkei. Ein Amateurklub zahlt für einen Kicker aus Ghana eine Ablöse von zehn Litern Olivenöl. Das ist, auf gewisse Weise auch ein Redkordtransfer. So viel Olivenöl wurde schließlich noch nie für einen Spieler bezahlt.

Mohammed Sumaila kickt schon seit einiger Zeit in der Türkei. Dort hat er viel gesehen und erlebt. Doch diese Geschichte ist an Kuriosität kaum zu überbieten.

Seit fünf Jahren läuft der Ghanaer für unterklassige Klubs auf. Jetzt wechselte der 25-Jährige von Izmir Gaziemirspor zu Yörükalispor. Die Ablöse: Zehn Liter Olivenöl.

Kurzzeit-Engagement
Weil er seinen neuen Klub bei einem prestigeträchtigen Regionalturnier verstärken soll, wurde Sumaila für einen Monat unter Vertrag genommen. Der Angreifer unterzeichnete den Vertrag, wollte für dieses kurze Engagement aber kein Geld annehmen.

Das wiederum wollten die Dorfbewohner aber nicht. Kurzerhand schenkten sie dem Ghanaer zehn Liter selbstgemachtes Olivenöl als Zeichen der Dankbarkeit.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.