Mi, 26. September 2018

Frau aus Tschechien

27.07.2017 12:43

Messerangriff in Hurghada: Weitere Touristin tot

Knapp zwei Wochen nach dem Messerangriff auf ausländische Touristinnen im ägyptischen Badeort Hurghada ist nun ein weiteres Opfer seinen Verletzungen erlegen. Eine 36 Jahre alte Tschechin starb in der Nacht auf Donnerstag an den Folgen ihrer schweren Stichverletzungen, wie das tschechische Gesundheitsministerium mitteilte. Der von Sicherheitsleuten und Gästen überwältigte Attentäter hatte in einem Ferienresort gezielt ausländische Frauen mit einem Messer attackiert. Zwei deutsche Urlauberinnen starben noch an Ort und Stelle.

Der Gesundheitszustand der Tschechin verschlechterte sich in den vergangenen Tagen zunehmend. Am Mittwoch stellten Ärzte in einer Klinik in Kairo den Hirntod der Frau aus Westböhmen fest. Die Familie wird psychologisch betreut. Der tschechische Außenminister Lubomir Zaoralek wandte sich in einer Note an die ägyptische Gegenseite und forderte die rasche Aufklärung der Umstände der Messerattacke vom 14. Juli. "Es ist schrecklich, wenn ein Mensch aus dem Urlaub nicht zu seiner Familie zurückkehrt", sagte der Sozialdemokrat.

Nach Angaben der Ärzte stellte sich ein Multiorganversagen ein, das nach schweren Verletzungen als Komplikation auftreten kann.Die Regierung in Prag schickte ein Spezialistenteam nach Ägypten.

Erhielt Attentäter Anweisungen vom IS?
Der Attentäter, ein 28-jähriger Student aus Ägypten, soll nach Berichten Anweisungen vom Terrornetzwerk Islamischer Staat erhalten haben.

Der IS verübt in Ägypten regelmäßig Angriffe, meistens auf Sicherheitskräfte. Die Extremisten übernahmen auch die Verantwortung für den Absturz eines russischen Ferienfliegers über dem Sinai im Oktober 2015. Alle 224 Insassen kamen damals ums Leben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Elfer-Krimi
ManU blamiert sich gegen Lampards Zweitligisten
Fußball International
„Nichts zu bedauern“
Erdogan lobt Özil für Rücktritt aus Nationalteam
Fußball International
In Minute 87
1:1 - Bayern verschenken Sieg gegen Augsburg
Fußball International
5:6 n.V in Innsbruck
Meister Red Bull Salzburg bleibt sieglos
Eishockey
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.