Do, 19. Juli 2018

Hoher Umwelt-Besuch

20.06.2017 14:15

Schwarzenegger: "Trump kann uns nicht stoppen"

Draußen wurde für ein besseres Ökostromgesetz protestiert, drinnen wurde heiß debattiert: Der steirisch-amerikanische "Terminator" und Umweltaktivist Arnold Schwarzenegger hat am Dienstag die Eröffnung des Austrian World Summit in der Wiener Hofburg mit einer Kampfansage an seinen US-Präsidenten begonnen: "Donald Trump wird uns weder stoppen noch besiegen können."

Diesen Seitenhieb auf Trumps Aufkündigung des Pariser Klimaschutzabkommens kommentierte - bei zustimmendem Nicken von Frankreichs Ex-Premier Lauren Fabius - Bundespräsident Alexander Van der Bellen etwas zurückhaltender: "Wir müssen unser Engagement verstärken."

Dazu Schwarzeneggers launige Replik: "Für unseren Planeten gibt es kein Zurück." Schwarzenegger lobte ausdrücklich Niederösterreich für seine Umstellung der Energieversorgung auf "100 Prozent erneuerbar".

Vor der Hofburg forderten derweil Aktivisten von Global 2000 von der Regierung mehr Ökostrom-Initiative - gerichtet auch an Kanzler Christian Kern, der 40.000 neue Umweltjobs versprochen hatte. "Von alleine werden sich die Dinge nicht in die richtige Richtung entwickeln", betonte Kern am Dienstag. "Wir leben in einer Zeit der Veränderungen, die für jeden von uns spürbar sind."

Man werde die Globalisierung ebenso wenig rückgängig machen können, wie man Technologien "nicht auf den Dachboden sperren" kann, sagte Kern. Man müsse den Klimawandel bekämpfen.

Kronen Zeitung/krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.