Mo, 24. September 2018

32-jähriger Tiroler

30.05.2017 16:06

Wakeboard-Unfall: Mann prallte mit Kopf auf Rampe

Zu einem schweren Wassersportunfall kam es am Montag am Hödenauer See in Kiefersfelden. Ein Tiroler (32) stürzte aus bisher unbekannter Ursache mit einem Wakeboard und schlug auf einer Rampe auf. Trotz Helm erlitt er schwerste Kopfverletzungen. Der Mann liegt auf der Intensivstation der Uniklinik Innsbruck.

Es sollte eigentlich ein aufregender und spannender Ausflug zur Wassersportanlage ins angrenzende Bayern werden, doch für den Tiroler (32) nahm der Tag ein tragisches Ende. Am späteren Nachmittag schnallte er sich ein kurzes Brett (Wakeboard) an die Füße, um damit auf dem Wasser zu gleiten. Dabei wurde er von einer Wasserspringanlage gezogen.

Bei Springübungen verunglückt

Gegen 18 Uhr passierte dann das Unglück: Der Tiroler war gerade dabei, auf einer Rampe Springübungen zu machen, als er aus bisher unbekannter Ursache stürzte und mit dem Kopf auf die Rampe prallte. Laut Angaben der Polizei verletzte er sich schwer am Kopf. Nach der Erstversorgung wurde der Mann in die Klinik Innsbruck geflogen.

Die Anlage wird derzeit untersucht

Der Tiroler befindet sich auf der Intensivstation. "Er ist stabil und schwebt nicht mehr in unmittelbarer Lebensgefahr", gibt Sprecherin Cornelia Seiwald preis. Die kürzlich vom TÜV abgenommene Anlage wird derzeit untersucht. Ob ein technischer Defekt die Ursache für den Unfall war, ist laut Einschätzung der Polizei jedoch fragwürdig.

Jasmin Steiner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.