Mi, 17. Oktober 2018

Mega-Enttäuschung

21.05.2017 07:10

Thiem nach Blitz-Pleite: "War völlig ausgelaugt!"

Die Tennis-Welt hatte sich auf einen Mega-Hit gefreut - doch für Dominic Thiem endete das gestrige Semifinale in Rom mit einer Mega-Enttäuschung. Der Niederösterreicher machte gegen Novak Djokovic in 59 Minuten nur ein Game, verlor durch das 1:6, 0:6-Debakel auch das fünfte Duell mit dem Weltranglisten-Zweiten.

Am Freitag hatten die begeisterten Fans im Foro Italico Dominic Thiem nach dessen grandiosen Zweisatzsieg über Rafael Nadal (Video oben) noch frenetisch gefeiert - gestern konnte man mit dem 23-Jährigen bloß Mitleid haben. Denn der Lichtenwörther hatte nicht den Funken einer Chance, nach dem ersten Ballwechsel, den er nach einer spektakulären Rallye für sich entschied, sein Pulver verschossen. Djokovic, der eine überragende Darbietung bot, ungemein entschlossen auftrat und gelungene Ballwechsel lautstark bejubelte, breakte seinen Rivalen zum 2:0 und 4:0, hatte den ersten Satz nach nur 25 Minuten mit 6:1 im Sack. Thiem fehlte nach den kraftraubenden, vergangenen Wochen völlig die Power, er machte im gesamten ersten Satz nur zehn Punkte!

Chancen nicht genützt
Auch den zweiten Satz eröffnete Djokovic mit einem Break, Thiem nutzte in der Folge seine wenigen Chancen nicht: Bei 0:2 und eigenem Aufschlag verjuxte er ein 40:0, kassierte das 0:3. Im folgenden Game des Serben vergab er zwei Breakbälle, fasste das 0:4 aus - womit der Abend endgültig gelaufen war! Zur Enttäuschung der sehr vielen, extra aus Österreich angereisten Fans.

Nach 59 Minuten wurde der Österreicher von Djokovic erlöst, der aktuelle Weltranglisten-Zweite verwandelte den Matchball zum 6:1, 6:0. Der Frust war letztlich nicht nur beim Verlierer, sondern auch bei den Zuschauern groß - vereinzelt waren Pfiffe aus dem Publikum zu hören.

Bresnik: "War eine Vernichtung"
Damit gewann der "Djoker" auch das fünfte Duell gegen den Thiem, der gestand: "Ich war nach den anstrengenden letzten Wochen völlig ausgelaugt. Wenn man nicht zu 100 Prozent da ist, kann gegen einen Spieler wie Djokovic so ein Resultat zustande kommen." Trainer Günter Bresnik: "Das war eine Vernichtung, Novak hat ihm früh die Schneid abgekauft, Dominic hatte nichts entgegenzusetzen."

Peter Moizi aus Rom, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Flyers siegen im Krimi
NHL-Cracks Raffl und Grabner erneut ohne Punkt
Eishockey
Nations League
Irre Schewtschenko-Ära! Ukraine in A aufgestiegen!
Fußball International
Nach Kapitäns-Krach
Janko wusste nicht, was er mit Schleife tun soll
Fußball International
„Lerager...BUM“
„Die Reserve schlug zu“ - dänische Pressestimmen
Fußball International
Ihnen droht Gefängnis
Häfnbrüder - Stars im Clinch mit dem Gesetz!
Fußball International
Krimi in St. Pölten
U-21-Triumph: „Wir haben viel Moral gezeigt“
Fußball National
Deutschland im Pech
Besiegelt eine Fehlentscheidung Löws Schicksal?
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.