17.11.2006 08:59 |

Pinguin & Co.

Zoo Tycoon 2 - Marine Mania

Zu Pandas, Tigern, Elefanten und sonstigen Landtieren kommen mit der "Zoo Tycoon 2"-Erweiterung "Marine Mania" unzählige Wasserbewohner, allen voran niedliche Pinguine, schlaue Delfine und beeindruckende Wale. Insgesamt stehen zwanzig neuen Tierarten bereit, den Zoo noch abwechslungsreicher zu gestalten.

Wichtigste Neuerung im Addon: Endlich können richtige Becken gebaut werden, die für Wasser- und Landliebhaber per Mausklick mit einem Stück Berg, Hügel oder Wiese verbunden werden.

Wieder warten wie in "Zoo Tycoon 2" verschiedene Missionen, die Erweiterung startet auf einem höheren Schwierigkeitsgrad. Die Grundlagen des Zoomanagements sollten Marinefreunde also schon aufgesaugt haben, bevor sie sich ans nasse Element wagen.

Lonely, I'm So Lonely...
Wie immer hat jede Tierart bestimmte Vorlieben, es warten verschiedene Futterarten und Möglichkeiten zur Beckengestaltung. Grundsätzlich muss natürlich beachtet werden, welches Tier in welcher Klimazone zuhause ist. So können sich verschiedene Fisch- oder Säugetierarten durchaus ein Becken teilen. Wie bei allen Tierarten gilt auch bei den Liebhabern des nassen Elements: Niemand bleibt gern allein. Ohne Artgenossen beschwert sich jede Spezies früher oder später.

Ein nettes neues Feature ist die Möglichkeit, mit den Wasserbewohnern eine Runde zu schwimmen. Blöd nur, dass der virtuelle Charakter dann zwar durchs Wasser düst, vom betreffenden Tier aber nicht einmal die Schnauze zu sehen ist. So nützt sich dieses an sich liebevolle Detail leider schnell ab.

Kunstfertige Wasserwesen
Die beste Neuerung ist und bleibt sowieso die Möglichkeit, den Tieren Kunststücke beizubringen. Mit der Maus werden vorgegebene Skizzen nachgefahren und an markierten Punkten kleine Aktionen (wie ein Mausklick) durchgeführt. So lernt zum Beispiel ein Orca, mit der richtigen Geschwindigkeit los zu schwimmen und an einem bestimmten Punkt zu springen. Je besser der Spieler die Aktion bewältigt, desto schneller lernt das betreffende Tier. Belohnung sind natürlich die gelungenen Ausführungen von Wal, Seeotter oder Delfin.

Die Kunststücke erfüllen natürlich einen wichtigeren Zweck, als den Gamer möglichst punktgenau kleine Aufgaben erfüllen zu lassen. Die gelehrigen Schüler möchten ihr Können aufführen und zu diesem Zweck dürfen in "Marine Mania" Schowbecken aufgebaut werden. Dort stellt eine (oder mehrere) Spezies ihr Talent unter Beweis. Begeisterte Zoobesucher, die gar nicht genug bekommen können von den schlauen, hüpfenden und spritzenden Wasserbewohnern, danken es den Tieren. Tiertrainer übernehmen die weitere Hege und Pflege der gelehrigen Lieblinge, das Showprogramm darf der Spieler als Zoodirektor selbstverständlich allein in die Hand nehmen. Unzählige Möglichkeiten, Kombinationen und tierische Showacts bieten sich an...

Optisch hat "Marine Mania" an der Grafikengine aus "Zoo Tycoon 2" zu knabbern, die nicht mehr dem neuesten Stand entspricht. Gerade den Tieren fehlt es bei näherem Hinsehen und hoher Zoomstufe an flüssigen Animationen. Wenigstens wurden wedeln, schwimmen, planschen und tauchen die putzigen Gesellen so voller Herzenslust, dass die altbackene Grafik nicht den Spaß verdirbt.

Fazit: Einige neue nützliche Ideen wurden in "Zoo Tycoon 2 - Marine Mania" verwirklicht, so etwa das vereinfachte Kopieren verschiedener Gegenstände und Tiere. Eigene Showprogramme ausarbeiten, Tiere trainieren, sich unter die Besucher mischen und auf der Tribüne ihre begeisterten Gesichter beobachten, wenn ein Delfin durch die Fluten pflügt - wunderbar. Mehr Neuerungen, insbesondere grafischer Natur, hätten dem Spiel dennoch gut getan.

Plattform: PC
Publisher: Microsoft
Krone.at-Wertung:
 78 %

Von Bernadette Geißler

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol