28.04.2017 14:30 |

Letzte Mission

"Cassini" macht Foto von Hurrikan auf Saturn

Die letzte Mission der Raumsonde "Cassini", die seit fast 13 Jahren den Planeten Saturn und seine Umgebung erforscht, ist erfolgreich angelaufen. Wie die US-Raumfahrtbehörde NASA mitteilte, wurde nach dem ersten Flug der Sonde in die Zone zwischen dem Planeten und seinen inneren Ringen der Funkkontakt wiederhergestellt. "Cassini" funkt zudem erste Nahaufnahmen des Saturn zur Erde.

"Wir haben es geschafft! 'Cassini' hat wieder Kontakt zur Erde und übermittelt Daten", verkündete das für die Mission zuständige Jet Propulsion Laboratory der NASA mit Sitz im kalifornischen Pasadena via Kurzbotschaftendienst Twitter. Die Sonde war rund 20 Stunden zuvor erstmals in die Zone nahe der inneren Saturn-Ringe abgetaucht.

Die NASA veröffentlichte am Donnerstag auch gleich die ersten Bilder von der Mission. Bisher habe es noch keine Aufnahmen von der Atmosphäre des Saturn und eines dortigen Hurrikans aus solcher Nähe gegeben, so die Wissenschaftler.

Die letzte Mission der "Cassini", an der auch die Europäische Raumfahrtbehörde ESA beteiligt ist, wird von der NASA als "Großes Finale" bezeichnet. Die Sonde, die bereits vor 20 Jahren auf die Reise geschickt worden war, soll in den nächsten Monaten insgesamt 22-mal in die rund 2400 Kilometer breite Zone zwischen den Ringen und dem Saturn eintauchen, bevor sie im September in die Atmosphäre des gigantischen Gasplaneten eintaucht und dort verglüht (Bild unten).

Sonde nähert sich Saturn bis auf 3000 Kilometer an
Der letzte Auftrag von "Cassini" ist besonders riskant. Denn die 6,40 Meter lange und vier Meter breite Raumsonde nähert sich den aus Eis- und Gesteinsbrocken bestehenden Saturn-Ringen, die mit Geschwindigkeiten von bis zu 109.000 km/h fliegen, bis auf eine Entfernung von nur etwa 3000 Kilometern an.

NASA, ESA und die ebenfalls beteiligte italienische Raumfahrtbehörde ASI erhoffen sich von der letzten "Cassini"-Mission neue Erkenntnisse über die Masse und das Alter der Saturn-Ringe sowie das Innere des Planeten. Die Forscher hoffen, dass die Sonde wichtige Messdaten zur Masse im tiefen Inneren des Saturn liefert.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Reifen geplatzt
Schwerer Radunfall: Koller muss nun unters Messer
Fußball International
Gegen Tottenham
Packendes 2:2! Videobeweis verhindert ManCity-Sieg
Fußball International
Dost-Deal steht bevor
Transfer-Coup: Neuer Top-Knipser für Adi Hütter!
Fußball International
Sieg bei Celta Vigo
Glatt Rot für Modric, aber Real jubelt zum Auftakt
Fußball International
Deutlicher 5:0-Erfolg
Weissman mit Viererpack! WAC paniert Mattersburg
Fußball National
Aufsteiger punktet
WSG Tirol holt überraschend Remis beim LASK
Fußball National
Knapper Liverpool-Sieg
Trotz Mega-Torwartpatzer: Klopp schlägt Hasenhüttl
Fußball International
Deutsche Bundesliga
BVB ballert sich an Spitze - auch Glasner jubelt!
Fußball International