13.04.2017 16:51 |

Störsender verwendet

Steirerin versteckte Gold im Auto: Gestohlen!

Rund drei Kilo Gold mitten auf dem Hauptplatz aus einem Auto gestohlen - dieser mysteriöse Fall beschäftigt in der Steiermark die Polizei Bad Radkersburg. Mit dem Erlös, nämlich knapp 115.000 Euro, wollte eine Unternehmerin die Insolvenz ihres Betriebes abwenden. Nun steht die geschockte Frau mit leeren Händen da.

Laut Aussage der 52-Jährigen - sie führt einen Beherbergungsbetrieb - stellte sie ihren blau lackierten Mercedes am Mittwoch gegen 15.30 Uhr auf dem Hauptplatz im Bereich der Mariensäule ab.

Wollte drohender Insolvenz entkommen
Die zwölf Barren, welche die Frau in den Achtzigern in der Phase des Goldpreisverfalls günstig erworben hatte, befanden sich in einem Sackerl. Dieses wiederum steckte in einer Kühltasche. Laut Angaben der Unternehmerin wollte sie einer Bank das Gold verkaufen und mit dem Erlös eine drohende Insolvenz abwenden.

Wagen war plötzlich unversperrt
Plötzlich, so die Frau, sei ihr eingefallen, dass sie in ihrem Betrieb einen für die Abwicklung des Geschäfts erforderlichen Ausweis vergessen habe. "Als sie zehn Minuten danach zum Wagen zurückkam, war er plötzlich unversperrt", berichtet ein erhebender Beamter, "die Goldbarren waren weg."

Erhebungen laufen. Es wäre möglich, dass Täter die Frau beobachtet und mittels Störsender das Versperren des Autos verhindert hatten.

Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krankenstand zu lang“
Nach Fehlgeburt erhielt Mostviertlerin Kündigung
Niederösterreich
Harnik am Abstellgleis
Österreicher in Bundesliga ein „Abschiedskandidat“
Fußball International
Explosive Show!
Rammstein feuern in Wien aus allen Rohren
City4u - Szene
Rätselraten im Ländle
Invasion der Flusskrebse in Vorarlberger Ort
Vorarlberg
„Waren nie essen“
Cristiano Ronaldo hofft auf ein „Date“ mit Messi
Fußball International
Um Stau zu entgehen
Autolenker als Geisterfahrer in der Rettungsgasse!
Niederösterreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Pizzateigstriezel „Tricolore“
Rezept der Woche
Nach Schienbeinbruch
Altach rechnet erst im Frühjahr mit Meilinger
Fußball National

Newsletter