Mo, 23. Juli 2018

Ursache unklar

17.03.2017 20:43

Zwei Tote bei Explosion in Tiroler Kfz-Betrieb

Bei einer Explosion in einem Kfz-Betrieb in Stams im Tiroler Bezirk Imst sind Freitagnachmittag zwei Menschen ums Leben gekommen. Ersten Erkenntnissen zufolge sollen die Männer mit Schweißarbeiten beschäftigt gewesen sein, als es zu dem Unglück kam. Die Ursache für die Detonation ist noch völlig unklar. "Nach derzeitigem Stand gehen wir von einem Unfallgeschehen aus", sagte Brandermittler Markus Hammerl.

Die Untersuchungen am Unglücksort sollen am Samstag unter Mithilfe weiterer Sachverständiger fortgesetzt werden, hieß es. Bis dahin wurde die Werkstatt behördlich gesperrt.

Die Detonation hatte sich gegen 15.30 Uhr ereignet, als der Chef des Betriebes und sein 21-jähriger Mitarbeiter alleine in der Lagerhalle des Abschleppdienstes Schweißarbeiten durchführten. Die beiden Männer waren sofort tot. Weitere Menschen seien zum Zeitpunkt des Unglücks nicht in der Nähe gewesen, erklärte Hammerl.

Nach Angaben der Feuerwehr ist es bei der Explosion aber zu keinem Brand gekommen, wie ursprünglich vermeldet wurde. Neben Polizei und Rettung stand die Feuerwehr Stams mit über 35 Mann im Einsatz. Am späten Nachmittag nahmen die Brandermittler des Landeskriminalamtes (LKA) ihre Arbeit an Ort und Stelle auf.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.