Di, 20. November 2018

Rohr geborsten

04.01.2017 06:57

Wassermassen wälzen sich durch Kärntner Siedlung

Zu einem massiven Wasserrohrbruch ist es Dienstagfrüh im Klagenfurter Stadtteil Annabichl gekommen. Eine von zwei Wasserleitungen, die durch ein stark verbautes Wohngebiet führen, war vermutlich aufgrund von Materialermüdung gerissen. Rund 670.000 Liter Wasser bahnten sich daraufhin ihren Weg über die Straßen und überfluteten zahlreiche Keller.

Ein Anwohner eines Wohnblocks hatte den Rohrbruch gegen 6 Uhr bemerkt und die Polizei alarmiert: "Als ich in der Früh die Wasserleitung aufgedreht habe, ist kein Wasser herausgekommen. Ich habe zuerst gedacht, das Sieb sei verstopft. Als ich aus dem Fenster geschaut habe, habe ich schon die Wasserfontäne mitten auf der Straße gesehen", schildert Peter Paul Pirker.

Keller von acht Wohnblöcken und zwei Einfamilienhäusern waren überflutet. "In einem Haus stand das Wasser bis zur Unterkante der Kellerfenster", erklärt Einsatzleiter Otto Sommer von der Berufsfeuerwehr Klagenfurt. "Wasser und Schlamm wurden abgepumpt und das Restwasser mit Nasssaugern entfernt."

"Rohr hatte zwei Meter langen Riss"
Die Klagenfurter Stadtwerke nahmen die geborstene Leitung vom Netz und versorgten die 150 wasserlosen Anwohner mit Trinkwasser. "Das Rohr hatte einen zwei Meter langen Riss. Die Leitung ist aber bereits repariert, nun folgen Asphaltierungsarbeiten", so Harald Raffer, Pressesprecher der Stadtwerke.

Christian Spitzer, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.