Mi, 18. Juli 2018

Nach "No Man's Sky"

02.11.2016 11:43

Steam: Werbung nur noch mit echten Screenshots

Weil Grafiken zu Computer- und Videospielen oft mehr versprechen als sie letzten Endes halten, sollen Games auf der Spiele-Plattform Steam künftig nur noch mit echten Screenshots beworben werden dürfen. Das teilte Betreiber Valve jetzt den Entwicklern mit.

Wie die US-Website Polygon unter Berufung auf einen Valve-Mitarbeiter berichtet, sollen Spiele künftig nur noch mit Screenshots beworben werden dürfen, die auch tatsächlich in dem Spiel aufgenommen wurden. Denn: Andere Bilder wie etwa Konzeptgrafiken erschwerten es Kunden, das Spiel richtig einzuschätzen, heißt es zur Begründung.

Vermutet wird, dass die Spieleplattform mit diesem Schritt auf die Kontroverse rund um Sonys Weltraum-Game "No Man's Sky" reagiert. Der Titel soll mit Aufnahmen beworben worden sein, die so nicht im Spiel zu sehen sind, darunter etwa Planeten, außerirdische Flora und Fauna oder auch das Raumschiff-Interface. Die britische Werbeaufsicht Advertising Standards Authority leitete deshalb eine Untersuchung ein. Ausgang: noch ungewiss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.