Mo, 19. November 2018

Wie in erster Folge

05.10.2016 09:18

1000. "Tatort": Es geht im Taxi nach Leipzig

Für den tausendsten "Tatort" schickt die ARD zwei ihrer Kommissare im "Taxi nach Leipzig" auf eine Horrorfahrt - 46 Jahre nachdem die TV-Reihe mit dem Film "Taxi nach Leipzig" begann. "Heute sind es Maria Furtwängler und Axel Milberg, die einen Höllentrip im Taxi erleben", sagte ARD-Programmdirektor Volker Herres bei der Vorstellung der Jubiläumsfolge in Hamburg.

In der ersten Ausgabe, die am 29. November 1970 im Fernsehen Premiere hatte, ermittelte Walter Richter (1905-1985) als Hamburger Kommissar Paul Trimmel. Den 1000. Krimi der Reihe liefert wie den ersten damals der Norddeutsche Rundfunk (NDR), für den Milberg und Furtwängler im Einsatz sind.

Der Kieler Kommissar Klaus Borowski (Milberg) und seine Hannoveraner Kollegin Charlotte Lindholm (Furtwängler) geraten in die Gewalt des Taxifahrers (Florian Bartholomäi) und müssen gefesselt auf der Rückbank sitzend mit dem Wissen leben: Gelingt es ihnen nicht, den Fahrer zu stoppen, sterben sie. ORF 2 zeigt den Film von Regisseur Alexander Adolph am 13. November (20.15 Uhr).

Kurzauftritte für "Tatort"-Altstars
In der Jubiläumsausgabe gibt es nicht nur den ersten gemeinsamen Einsatz von Lindholm und Borowski, sondern auch ein Wiedersehen mit früheren "Tatort"-Protagonisten. Kurzauftritte haben etwa Karin Anselm, die von 1981 bis 1988 Kommissarin Hanna Wiegand spielte und neben Nicole Heesters als eine der ersten Frauen in der Reihe ermittelte. Auch ihr Kollege Günter Lamprecht ist dabei - er war von 1991 bis 1995 Hauptkommissar Franz Markowitz. Ebenfalls kurz vor der Kamera zu sehen: Friedhelm Werremeier, Autor des ersten "Taxi nach Leipzig"-Films.

Wiederauferstanden für das Jubiläum ist auch ein Toter aus dem ersten Film: Hans Peter Hallwachs spielte damals Bösewicht und Leiche. Eine Leiche gibt es auch diesmal recht bald, danach beginnt für die beiden Kommissare der Albtraum. Der Fahrer des Taxis, in dem sie nach einem Polizeiseminar zufällig gemeinsam landen, ist ein ehemaliger Elite-Soldat - und der hat gerade erfahren, dass seine Ex-Freundin seinen Todfeind heiraten wird. Mit dem neuen "Taxi nach Leipzig" schließe man einen Bogen zum ersten Film, der "der Urknall war für diese erfolgreichste und älteste Krimiserie im deutschen Fernsehen", sagte Herres.

Tatort als kollektives Sonntags-Seherlebnis
"Andere Sender mögen viele Krimis haben, wir haben DEN Krimi - den 'Tatort' eben", sagte Herres. Der "Tatort" sei ein kollektives Seherlebnis, Sonntag für Sonntag, das all jene Lügen strafe, die immer vom Ende des linearen Fernsehens redeten. "Er ist eben auch ein Beispiel dafür, dass der Mensch ein soziales Wesen ist. Der will gar nicht immer nur als digitaler Nomade allein unterwegs sein, sondern der will ein kollektives Seherlebnis, der sucht gemeinschaftsbildende, sinnstiftende Erlebnisse." Im Schnitt zehn Millionen Zuschauer schalteten immerhin den Sonntagskrimi im Ersten ein. Auch im ORF gehört der "Tatort" zu den Quotengaranten, die heimischen Fälle mit dem Ermittlerduo Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser werden mitunter von mehr als einer Mio. Seher verfolgt.

Gleich im Anschluss an die Jubiläumsfolge begibt sich Ulrike Folkerts als dienstälteste Kommissarin Lena Odenthal für die ARD auf eine Reise in die "Tatort"-Archive (21.45 Uhr): In der Dokumentation "Sonntagsmörder - Ermittlung über 1000 Tatorte" spaziert sie durch alte Szenen und stellt Kommissare zur Rede, darunter auch die aktuellen Quotenkönige Jan Josef Liefers und Axel Prahl als Münsteraner Duo Börne/Thiel. Auch ein Wiedersehen mit Schimanski gibt es dabei - zehn Jahre lang (1981-1991) hatte der im Juni dieses Jahres gestorbene Schauspieler Götz George den Ruhrpott-Ermittler gespielt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Holland holt 0:2 auf
2:2! Deutschland vergeigt sicher geglaubten Sieg
Fußball International
Kritik vom „Beißer“
Luis Suarez knöpft sich Disziplinlos-Dembele vor!
Fußball International
Gemeinsames Ziel 2030
Spanien, Portugal und Marokko wollen WM ausrichten
Fußball International
Pariser unter Druck
Diskriminierung bei PSG? Justiz schaltet sich ein
Fußball International
Oscar Munguia
Honduras-Spieler vor Hotel-Bar hingerichtet
Fußball International
7 Sündenfälle im BVT
Korruption, Sex-Post, Nanny für Kriegsverbrecher
Österreich
Thema in Italien
Schiedsrichter spricht wegen Fluchens Elfmeter aus
Fußball International
Nations League
Fixiert Herzogs Israel in Schottland den Aufstieg?
Fußball International
Bundesliga-Senat
Sturm Graz: Maresic von Liga für 1 Spiel gesperrt
Fußball National
Argentinien empört
Granate vor „Mini-Clasico“ vor Stadion gefunden
Fußball International
Strömender Regen
Kongo: Fußballspiel wird zum Wasserballmatch!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.