Mo, 23. Juli 2018

Verhandlungen

01.10.2016 16:51

Wo bleibt der Bundesheer-Heli?

Das Militärkommando Kärnten wird vergrößert. Mit neuem Bataillon, neuer Kompanie - die "Kärntner Krone" berichtete. Auch die Musik ist wieder vollzählig. Fehlt nur noch der Bundesheer-Hubschrauber, der uns Kärntnern versprochen worden ist. Seit beinahe einem halben Jahr tut sich in dieser Causa allerdings nichts.

Ursache soll, so kolportiert das übrigens nun endgültig Stronach-freie "Team Kärnten", der Streit um die Hangar-Miete sein. Landesrat Gerhard Köfer: "Der Flughafen will 700.000 €, das Land kann das nicht zahlen!"

Bundesheer-Sprecher Oberst Michael Bauer ist überrascht: "Ich weiß nicht, wie Land und Stadt da ins Gespräch kommen. Die haben überhaupt nichts damit zu tun. Das geht ausschließlich den Flughafen und uns etwas an!"

LH Peter Kaiser stimmt zu: "Nachdem sich die Idee des Promi-Hangars am Flughafen zerschlagen hat, wird darüber diskutiert. Wir verhandeln aber nicht mit."

Zu Vorschlägen, den Heli-Stützpunkt aus Kostengründen doch zu den Pionieren nach Villach zu verlegen, meint Bauer: "Wir bevorzugen die Anbindung an einen Flughafen wegen des Auftankens und der Wartung des Fluggerätes."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.