So, 24. Juni 2018

krone.at-Test

24.09.2016 09:00

Flachmann Ultra: Strom-Schutzengel für das iPhone

Ein bisschen zu viel mit GPS navigiert, Musik gestreamt oder YouTube geschaut, und schon ist er da: der gefürchtete Moment, an dem der iPhone-Saft zur Neige geht und der allwissende Minicomputer im Hosensack zum schnöden Ballast wird. Um dem stromlosen Trauma zu entrinnen, hilft abseits von Steckdose oder Auto-Tschickanzünder nur der Griff zum Reiseakku. Wir haben einen, der speziell für iPhones gedacht ist, getestet.

Auch, wenn Hersteller Tizi es mit dem Namen Flachmann Ultra suggeriert: In seinem 40-Euro-Reiseakku ist kein Schnaps, sondern Strom. 3200 Milliamperestunden Strom, um genau zu sein.

Im sauber gefertigten und gut sechs Millimeter dünnen roten Metallchassis lagern damit je nach iPhone-Modell ungefähr eine (iPhone 7 Plus) bis eineinhalb (iPhone 7) Ladungen mit dem lebensverlängernden Saft, den sonst nur die Steckdose spendet. Genug zum zwischentanken, zu wenig für langes Ausharren in der Stromlosigkeit.

Das Kabel ist immer dabei
Nett, weil schusselsicher: Das Lightning-Ladekabel ist bereits ins Gehäuse integriert, inklusive Steckerparkplatz. Da erscheint es fast etwas inkonsequent, dass Tizis Flachmann Ultra über microUSB geladen wird.

Der Ladevorgang wird auf Knopfdruck gestartet, erfolgt mit fünf Volt Spannung, einem Ampere Stärke und geht flott vonstatten. Während sich das iPhone am Lightning-Tropf labt, zeigen vier blaue LEDs den Ladestand des Akkus an. Zu ungewöhnlicher Hitzeentwicklung kommt es nicht.

Haptik und Verarbeitung spielen für die Gerätekategorie auf hohem Niveau, die überschaubare Kapazität gewährleistet geringes Gewicht und Platzbedarf, der klein genug für die Sakkotasche ist. Praktisch für eine lebensverlängernde iPhone-Maßnahme, die man gern immer dabei hat.

Fazit: Der Tizi Flachmann Ultra hat anderen Reiseakkus sein integriertes Lightning-Kabel voraus, empfiehlt sich also für Leute, die gerne mal etwas liegen lassen. Schnittiges Gehäuse, geringes Gewicht und kompakte Maße sprechen für den Flachmann Ultra, gehen aber auch zulasten der Kapazität und treiben den Preis hoch. Es gibt durchaus Modelle, die für weniger Geld mehr Strom speichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.