21.09.2016 10:15 |

Publikum begeistert

Satire-Seite "Tagespresse" startet mit Theatershow

Es ist der Medien-GAU schlechthin: Der Größte Anzunehmende Unfug wird publiziert - und so wirklich weiß niemand, ob's wahr oder falsch ist. Genau damit spielt die Satireseite "Die Tagespresse" seit geraumer Zeit mit riesigem Erfolg. Dienstagabend folgten die Bühnenweihen: Die Premiere der "Tagespresse Show" im Rabenhof-Theater geriet auch live zum Gag-Feuerwerk.

Der Zweite Weltkrieg muss wegen Formfehlern - eh klar... - wiederholt werden, ein Reporter berichtet live aus der "Danger Zone" U6, in deren Garnituren Hanfplantagen angelegt werden (Tipp einer interviewten Insiderin: "Der zweite Waggon!"), Richard Lugner putscht sich im derzeitigen Machtvakuum zum Bundespräsidenten, bestens integrierte Asylwerber verlernen die brav erlernte deutsche Sprache durch Konsum von Gratiszeitungen ... - Gag reiht sich an Gag, oft auch in kleinsten Details verborgen: Der Twitter-Username des türkischen Präsidenten Erdogan etwa lautet "@sultanofturkey".

Paul Kraker verliest Schmähmeldungen hochseriös
Präsentiert werden diese Schmus-News - im Wesentlichen eine Verdichtung bereits in der "Tagespresse" publizierter Geschichten - in Form einer Nachrichtenshow aus einem TV-Newsroom mit Paul Kraker als Anchorman. Der ORF-Radiomann liest auf der Rabenhof-Bühne auch die hanebüchensten "Meldungen" mit ernsthaftester Miene und sonorem Duktus.

Genau diese "Maske der Seriosität", wie es Tagespresse-Gründer Fritz Jergitsch nannte, macht ja den besonderen Reiz der bisweilen völlig überdrehten "Infos" aus. Das Bühnen-Skript verfasste Jergitsch gemeinsam mit den Co-Autoren Jürgen Marschal und Sebastian Huber. Inszeniert wurde der ganze Spaß von Roman Freigaßner-Hauser und Hausherr Thomas Gratzer.

Politiker, Medien, Volk: Alles wird persifliert
Die Mediensatire persifliert am laufenden Band eigentlich alles: nicht nur TV-News und Zeitungen, sondern auch Politiker von Strache über Faymann bis Erdogan und nicht zuletzt auch "das Volk" - etwa in Form von Interviewten, die vom "Außenreporter" Peter Klien eingefangen werden. In keiner Sekunde ist klar, ob die "vox pop"-Statements auch noch erfunden oder nur geduldig gefunden sind.

Bis Jahresende sind noch elf Vorstellungen geplant - aber: "Die 'Tagespresse Show' hat das Zeug dazu, ein ähnlicher Rabenhof-Dauerläufer wie die 'Science Busters' zu werden", orakelte Ex-Science Buster Werner Gruber nach der Premiere. Stoff genug für inhaltliche Updates gibt es ja, täglich...

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen