Di, 19. Juni 2018

Wirbel um Valencia

19.09.2016 11:26

United-Star tröstet sich mit dieser Schönheit

Manchester-United-Kicker Antonio Valencia hat sich laut englischen Medienberichten gewaltig Ärger eingehandelt. Nach der Niederlage gegen den großen Rivalen, Manchester City, soll sich der Star mit einer Krankenschwester aus Norwegen vergnügt haben.

Krise bei Manchester United: Nach der Derby-Niederlage und dem Fehlstart in der Europa League folgte am Wochenende die nächste Liga-Pleite gegen Watford mit ÖFB-Kicker Sebastian Prödl. Nun sorgte laut der englischen "Sun" auch noch Valencia für negative Schlagzeilen.

Hier im Video sehen Sie, wie Sebastian Prödl mit Watford die Mega-Überraschung gegen Manchester United gelang:

Der verheiratete Ecuadorianer und Vater einer zehnjährigen Tochter soll mit der schönen Norwegerin, Sophie Vagsaeter, eine Nacht in einem Hotelzimmer verbracht haben. Fotos sollen dies bestätigen.

Ärger scheint vorprogrammiert. "Es sieht nicht gut aus. Die United-Fans bezahlen gutes Geld, um ihr Team zu unterstützen und sie werden sehr wütend sein, wenn sie glauben, dass er sich nicht auf das Spiel konzentrierte. Und ich bezweifle auch, dass Jose Mourinho begeistert sein wird", wird eine Quelle des Vereins vom englischen Blatt zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.