So, 19. August 2018

Noch bei Paris

26.07.2016 14:29

"Gott" erbarmt sich: Doucouré lernte von Zlatan

Der 18-jährige Mamadou Doucouré spielte in der letzten Saison noch für die U19-Mannschaft von Paris St. Germain. In der kommenden Saison wird er für Borussia Mönchengladbach auflaufen. Die selbsternannte Legende Zlatan Ibrahimovic, der mittlerweile von Paris zu Manchester United gegangen ist, half dem Innenverteidiger in dessen Zeit in der französischen Hauptstadt sehr.

Obwohl Mamadou Doucouré nur für die U19-Mannschaft von Paris St. Germain kickte, so verbrachte er doch einige Trainingseinheiten mit dem schwedischen Fußballstar Zlatan Ibrahimovic.

Kicken mit "Gott" - das erlebt nicht jeder junge Fußballer. Doch der 34-jährige Zlatan gab sich scheinbar im Training in Paris St. Germain sehr nahbar. Im Bild-Interview sagt der Franzose Doucouré jetzt: "Es war natürlich gigantisch, eine Super-Erfahrung, sich mit solchen Stars wie Ibra zu messen."

Luft- und Zweikämpfe
Der 18-jährige Innenverteidiger bekam wertvolle Tipps von Ibrahimovic. Der Fokus lag dabei auf der Zweikampfführung und dem Kopfballspiel. Der Schwede soll seinem jungen Teamkollegen dabei immer genau vorgemacht haben, was er in fast 20 Jahren Profifußball gelernt hat. Doucouré war schnell begeistert von der Legende, dem König, dem Gott Ibrahimovic:"Das war sehr beeindruckend und sehr lehrreich. Zlatan ist wirklich ein ganz großer Spieler, der es auch verdient hat, so in Paris verabschiedet zu werden."

Mit neuen Skills auf in die Bundesliga
Verabschiedet hat sich auch Doucroué selbst - nämlich nach Mönchengladbach. Die deutsche Bundesliga hat es dem Franzosen nämlich angetan: "Die Bundesliga ist die beste Liga der Welt." Die Borussen sollen von seinen neuen Skills aus dem Training mit Ibrahimovic natürlich auch profitieren. "Mein Ziel ist, meine Muskelverletzung ganz schnell auszukurieren und Einsätze zu bekommen. Ich bin technisch gut, habe eine gewisse Schnelligkeit und kann mehrere Positionen spielen. Welches System wir spielen, ist mir egal.", so Doucroué.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Deutscher Cup
Trimmel mit Eigentor, Gladbacher Rekordsieg
Fußball International
Zoff wegen Doku
Fehlende Klasse? Guardiola antwortet Mourinho!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Nürnberg holt japanischen Teamspieler Kubo
Fußball International
Premier League
Manchester United blamiert sich bei Underdog
Fußball International
Ramsebner-Traumtor
Last-Minute-Wahnsinn! LASK schockt Rapid
Fußball National
Edomwonyi-Doppelpack
Austria schießt Admira mit 4:0 ab
Fußball National
1:1 gegen Altach
Sturm nach Larnaka-Debakel nur mit Remis
Fußball National
Deutscher Cup
RB Leipzig schrammt an Blamage vorbei
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.