Sa, 21. Juli 2018

Kärntner Projekt

28.06.2016 20:00

"Solar-Kühlung" in der Wüste

In der Wüste der USA haben heimische Betriebe mit speziellen Kollektoren aus Kärnten die weltweit größte solarthermische Kühlanlage fertiggestellt! Die 5000 Quadratmeter große, einzigartige Anlage klimatisiert einen ganzen Schulkomplex. Auch in den Emiraten und auf Jamaika kommt diese Technik schon zum Einsatz.

Weltweit wird bereits mehr Energie für Kühlung als für das Heizen verwendet. Ein Pilotprojekt in der Wüste Arizonas zeigt jetzt, wie ressourcenschonend und klimafreundlich sogar eine gesamte US-High-School für 2600 Schüler klimatisiert werden kann.

Im Einsatz stehen dabei speziell isolierte Großflächen-Solarkollektoren der Firma "Green One Tec" aus St. Veit, die in den USA eine "Solarallianz" mit der steirischen "Solid" gegründet hat. Bei dem gemeinsamen Projekt in der Wüste Arizonas wird mit den in Kärnten produzierten Kollektoren Heißwasser erzeugt, mit dem eine Kältemaschine zur Klimatisierung betrieben wird.

"Die Groß-Solaranlage an der Desert Mountain High School zeichnet sich nicht nur durch ihre Größe, sondern vor allem durch ihre Effizienz aus", erklären die Solid-Geschäftsführer Christian Holter und Franz Radovic. Denn durch die grüne Kühlung in der Wüste konnte der Stromverbrauch an der Bildungseinrichtung um 90 Prozent reduziert werden. Ein Wert, für den die "Solar-Kühlung" jetzt sogar mit dem "Intersolar Award 2016" für herausragende Projekte ausgezeichnet worden ist. Ähnliche kleinere Anlagen aus Österreich kühlen bereits das Sheikh Zayed Desert Learning Center in den Emiraten sowie Bürogebäude auf Jamaika.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.