Di, 14. August 2018

Kärnten inoffiziell

13.06.2016 16:39

Raggers letzte Regierungssitzung

Heute, Dienstag, absolviert Landesrat Christian Ragger seine letzte Regierungssitzung. Am 23. Juni wird dann sein Nachfolger Gernot Darmann als Landesrat angelobt. Also Zeit für eine Rückschau auf sieben Jahre in der Regierung, zehn Jahre im Landtag und fast 20 Jahre in der Politik.

Das "inoffizielle" Gespräch mit Ragger bietet auch gleich eine starke Ansage und zwar auf die Frage, was er denn - wenn er die Möglichkeit dazu hätte, anders machen würde. Ragger: "Im Jahr 2011, also in der Frage der Ortstafeln, würde ich massiver eingreifen. Landeshauptmann Gerhard Dörfler hatte von der Partei einen anderen Auftrag, knickte dann aber vor Josef Ostermayer ein und ignorierte die Vorgabe der Partei."

Warum wurde Dörfler nicht zurückgepfiffen? Ragger: "Der damalige Parteichef Uwe Scheuch und ich wären die Verhinderer einer Ortstafellösung gewesen. Das ging also nicht. Aber wir und die Partei wollten viel weniger neue Tafeln. Heute muss ich sagen: Uwe und ich hätten eingreifen sollen."

Das komplette "Kärnten inoffiziell" gibt’s in der Dienstagsausgabe der "Kärntner Krone".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.