Mi, 16. Jänner 2019

Kanada-Generation

08.06.2016 08:45

Erfahrung von U20-WM 2007 als Vorteil für EURO?

An internationaler Erfahrung besteht bei der österreichischen Nationalmannschaft kein Mangel. Jeder Spieler aus dem 23-Mann-Kader ist oder war im Ausland tätig und kennt das Gefühl, in ausverkauften großen Stadien einzulaufen. Anders sieht die Situation in punkto Turnier-Teilnahmen aus. Inwieweit die ehemaligen U20-WM-Vierten bei der EM von den Kanada-Erlebnissen profitieren könnten, wagte Junuzovic allerdings nicht zu prophezeien. "Das ist ja schon ewig her. Wir sind auch schon etwas älter geworden", sagte der 28-jährige Werder-Bremen-Legionär.

Ein Nachteil sei die U20-WM-Erfahrung sicher nicht, betonte Junuzovic. "Da kann man natürlich einiges mitnehmen. Es war ein Turnier und von der Organisation her eigentlich genauso, wie es jetzt ist." Zwar handle es sich bei der EURO um ein Turnier auf höchstem Niveau, aber trotzdem: "Gewisse Sachen kann man daraus lernen."

Die Erinnerung an die Endrunde in Nordamerika lässt bei Junuzovic auch neun Jahre danach noch die Augen glänzen. "Ich blicke voller Freude zurück, das hat extrem Spaß gemacht. Es war einfach unglaublich schön."

Ein entscheidender Faktor für Endrang vier sei der Zusammenhalt innerhalb des Teams gewesen. "Es war damals auch schon so, dass wir eine gute Truppe gehabt haben, dass wir Spaß gehabt haben, dass wir alles zusammen gemacht haben. Das hat sich dann auf dem Platz auch so gezeigt. Die erfolgreichen Spiele haben uns noch mehr zusammengeschweißt und schlussendlich waren wir dann im Halbfinale."

Junuzovic: "Wir sind auf dem höchsten Niveau"
Mittlerweile ist die Kanada-Generation im ÖFB-Team im besten Fußball-Alter angekommen und in Deutschland und England engagiert. "Wir sind auf dem höchsten Niveau. Natürlich ist es gut, dass jeder in der Liga auf diesem sehr, sehr hohen Niveau spielt und immer wieder gefordert wird. Dadurch entwickelst du dich auch automatisch weiter", erklärte Junuzovic.

Für den damaligen ÖFB-U20-Teamchef Paul Gludovatz war schon 2007 absehbar, dass Junuzovic seinen Weg machen wird. "Bei ihm und bei Prödl, Harnik, Okotie und auch bei (Veli) Kavlak habe ich mir gedacht, dass sie im Nationalteam Fuß fassen können", erzählte der Ex-Ried-Coach.

Gludovatz: "Prödl war mein verlängerter Arm"
Die wenigsten Bedenken hatte Gludovatz bei Prödl. "Er hat sich schon in Kanada als echte Persönlichkeit präsentiert und war mein verlängerter Arm. Da habe ich gewusst, es kann nichts schiefgehen, außer es passiert eine schwere Verletzung."

Der bald 70-Jährige ist überzeugt davon, dass Prödl und Co. die Erlebnisse von 2007 gar nicht benötigen, um in Frankreich erfolgreich abzuschneiden. "Die wichtigsten Erfahrungen haben sie bei den Siegen mit dem Nationalteam in Moskau und Schweden gesammelt oder auch in den Top-Ligen, in denen sie spielen. Mental sind alle gestählt."

Eine Lehre aus der U20-WM könnten seine ehemaligen Schützlinge aber dennoch ziehen, so Gludovatz. "Vielleicht kann ihnen die Erfahrung von damals dabei helfen, dass sie nach vielen Spielen innerhalb von wenigen Tagen bestens regenerieren."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
14.01.
15.01.
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
18.30
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
FC Girondins Bordeaux
20.00
Dijon FCO
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.