07.08.2006 16:51 |

Chaos-GP in Ungarn

Button gewinnt Chaos-GP

Beim einem mehr als chaotischen Großen Preis von Ungarn sind die WM-Spitzenreiter Fernando Alonso und Michael Schumacher am Sonntag nicht ins Ziel gekommen – das Duell der Favoriten war fast auf Eis gelegt, hätte Schumacher nicht durch die spätere Disqualifizierung von Kubica noch einen Punkt geholt. Der Man of the Race war allerdings Jenson Button, der seinen ersten Formel-1-GP gewinnen konnte.

Der Brite im Honda siegte vor Ex-Ersatzfahrer und Neo-Silberpfeil Pedro de la Rosa und Nick Heidfeld im BMW-Sauber. Freuen tut sich auch das Honda-Team, denn zuletzt hatte für sie Gerhard Berger einen GP in der Königsklasse gewonnen.

Kubica disqualifiziert: Ein WM-Punkt für Schumacher
Damit liegt Alonso fünf Rennen vor Schluss zehn Punkte vor Schumacher, der trotz seines Ausfalls noch gewertet wurde und durch die Disqualifizierung des BMW-Piloten Robert Kubica einen wichtigen Punkt holen konnte. Kubicas BMW hatte Untergewicht. Der nächste Grand Prix steht am 27. August in Istanbul auf dem Programm.

DIE AUSFÄLLE DES TAGES

Auf der langen Liste der Ausfälle befinden sich neben Alonso und Schumacher auch Pole-Position-Mann Kimi Räikkönen und einmal mehr der Österreicher Christian Klien auf Red Bull.

Fernando Alonso kostete eine lockere Radmutter nach einer fulminanten Aufholjagd den scheinbar sicheren Sieg. Er musste in der 52. von 70 Runden völlig frustriert seinen Renault in der Auslaufzone abstellen. Beim verpatzten letzten Boxenstopp hatte ein Mechaniker offensichtlich die Radmutter hinten rechts nicht richtig angezogen.

Jubilar Kimi Raikkönen musste seinen Traum vom zehnten Sieg im 100. Grand Prix in der 27. von 70 Runden begraben: Der von der Pole- Position aus gestartete Finne torpedierte mit seinem McLaren-Mercedes im strömenden Regen beim Überholversuch den Italiener Tonio Liuzzi. Um den Schrott von der Strecke räumen zu können, musste das Safety Car ausrücken, wodurch das Rennen neutralisiert wurde.

Schon in der 17. Runde zog Giancarlo Fisichella nach einem beinharten Rad-an-Rad-Duell an Michael Schumacher vorbei. Dabei brach ein Teil des Ferrari-Frontflügels ab, so dass Schumacher früher als geplant an die Box musste. Der 37-Jährige fuhr danach weiter wie auf Eiern chancenlos auf dem Berg-und-Tal-Kurs hinterher und wurde in der 25. Runde sogar von Alonso überrundet. Nachdem ihm vier Runden vor Schluss sein Landsmann Nick Heidfeld bei einem Überholmanöver nochmal ordentlich die Kante gab, geriet auch noch die Vorderachse seines Boliden in Mitleidenschaft. Schließlich fuhr Schumacher an die Box und gab auf.

DAS KLASSEMENT
1. Jenson Button (Honda F1 Racing)
2. Pedro de la Rosa (McLaren-Mercedes)
3. Nick Heidfeld (BMW Sauber F1 Team)
4. Rubens Barrichello (Honda F1 Racing)
5. David Coulthard (Red Bull Racing)
6. Ralf Schumacher (Toyota Racing)
7. Felipe Massa (Scuderia Ferrari)
8. Michael Schumacher (Scuderia Ferrari)
9. Tiago Monteiro (Midland F1 Racing)
10. Christijan Albers (Midland F1 Racing)
11. Scott Speed (Toro Rosso)
12. Jarno Trulli (Toyota Racing)
13. Takuma Sato (Super Aguri F1)
Disqualifiziert: Robert Kubica (BMW Sauber F1 Team)

OUT: Sakon Yamamoto (Japan) Super Aguri F1 (1. Runde/Fahrfehler);
Mark Webber (Australien) WilliamsF1 Team (2. Runde/Fahrfehler); Christian Klien (Österreich) Red Bull Racing (7. Runde/Fahrfehler); Giancarlo Fisichella (Italien) Renault F1 Team (19. Runde/Defekt);
Nico Rosberg (Deutschland) WilliamsF1 Team (21. Runde/Defekt); Vitantonio Liuzzi (Italien) Scuderia Toro Rosso (26. Runde/Kollision); Kimi Räikkönen (Finnland) McLaren-Mercedes (26. Runde/Kollision); Fernando Alonso (Spanien) Renault F1 Team (52. Runde/Defekt)

DIE FAHRER-WERTUNG
1. Fernando Alonso  100
2. Michael Schumacher  90
3. Felipe Massa  51
4. Giancarlo Fisichella  49
5. Kimi Räikkönen  49
6. Jenson Button  31
7. Juan Pablo Montoya  26
8. Rubens Barrichello  21
9. Nick Heidfeld  19
10. Ralf Schumacher  16
11. David Coulthard  14
12. Pedro de la Rosa  10
13. Jarno Trulli  10
14. Jacques Villeneuve  7
15. Mark Webber  6
16. Nico Rosberg  4
17. Robert Kubica  2
18. Christian Klien  2
19. Vitantonio Liuzzi  1

DIE KONSTRUKTEURS-WERTUNG
1. Renault F1 Team  149
2. Scuderia Ferrari  140
3. McLaren-Mercedes  85
4. Honda F1 Racing  52
5. BMW Sauber F1 Team  28
6. Toyota Racing  26
7. Red Bull Racing  16
8. WilliamsF1 Team  10
9. Scuderia Toro Rosso  1 

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten