So, 26. Mai 2019
07.01.2016 08:52

Wollte Bad nehmen

Therme defekt: Bub (14) nach CO-Unfall gestorben

Ein 14-Jähriger, der am Mittwoch in Niederösterreich nach einem Kohlenmonoxid-Unfall von seiner Mutter reglos aufgefunden und von der Rettung reanimiert werden musste, ist im Krankenhaus gestorben. Das teilte am Donnerstag ein Sprecher der NÖ Landeskliniken-Holding mit. Eine defekte Gastherme hatte zu dem Unglück geführt.

Das Drama spielte sich am Mittwochvormittag in einem Einfamilienhaus in Wiener Neustadt ab. Der Teenager wollte ein Bad nehmen. Als wenig später Wasser unter der Tür durchlief, hielt seine Mutter Nachschau und fand ihren Sohn reglos vor. Sie verständigte sofort die Einsatzkräfte. Während die Rettung mit der Wiederbelebung des 14-Jährigen begann, machten sich die 20 Helfer der Feuerwehr auf die Suche nach der Gasquelle.

Als Auslöser des Unglücks stellte sich die defekte Therme im Badezimmer heraus. Die Gaszuleitung wurde daraufhin sofort geschlossen und das Haus komplett belüftet. Die Feuerwehr Wiener Neustadt war eine Stunde lang im Einsatz.

Der Jugendliche wurde ins Krankenhaus Wiener Neustadt eingeliefert, auch die unter Schock stehende Mutter musste ins Spital gebracht und vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut werden. Bald darauf kam die Hiobsbotschaft aus dem Krankenhaus: Die Ärzte haben den Kampf um das Leben des 14-Jährigen verloren.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krone“-Kommentar
Wenn Rückenwind zum Orkan wird
Politik
Nach Minus am Sonntag
FPÖ-General sieht keinen Trend für Herbstwahl
Österreich
Bei Traktorfahrt
Bub (4) saß neben sterbendem Großvater
Oberösterreich
Späte 2:5-Pleite
Austria zerbricht beim LASK am Traum vom 3. Platz!
Fußball National
Sturm 2:1 besiegt
Wolfsberger AC holt Platz 3 und EL-Fixticket!
Fußball National

Newsletter