27.06.2006 16:50 |

Hochzeits-Details

Nicole Kidman weinte die ganze Hochzeit lang

In einer schlichten, aber romantischen Trauungszeremonie hat die 39 Jahre alte Ex-Frau von Tom Cruise am Sonntag in Australien Country-Sänger Keith Urban das Jawort gegeben. Kidman war von der Zeremonie dermaßen überwältigt, dass sie vom Weg in die Kirche bis zum Ende der Trauung fast durchgehend geweint hat. Die beiden sind mittlerweile in den Flitterwochen - wo, ist geheim.

"Es war eine sehr emotionale und schöne Zeremonie. Nicole hat himmlisch ausgesehen in ihrem fließenden Schleier, wie eine Vision in Weiß. Keith hat geweint, als er sie gesehen hat", sagte ein Hochzeitsgast dem US-Magazin "People".

Wohltätig statt gierig
"Als ihr Schleier angehoben wurde, ging er hin, packte sie und und küsste sie. Es war ein langer, leidenschaftlicher Kuss. Alles wurde laut, es war wie bei einem Fußballspiel", so der Gast. Statt Hochzeitsgeschenken hat sich das Brautpaar übrigens Spenden für ein Kinderkrankenhaus in Sydney gewünscht. Auf der Party nach der Trauung hat Country-Sänger Keith seiner Nicole ein Ständchen gesungen, auch Schauspieler Hugh Jackman hat dem Brautpaar einen musikalischen Glückwunsch gewidmet.

Die Hochzeit des Jahres
Das Paar heiratete in der idyllisch auf einer Klippe gelegenen St.-Patrick's-Kirche in Manly, einem Vorort von Kidmans Heimatstadt Sydney. Als die Ehe geschlossen wurde, läuteten die Glocken. In Australien gilt die Vermählung als Hochzeit des Jahres.

Kidman-Fans standen Spalier
Die strahlende Braut trug bei ihrer zweiten Trauung ein elfenbeinfarbenes Balenciaga-Kleid mit Schleier. In den Händen hielt die Schauspielerin einen Strauß weißer Rosen, als sie mit einem zum Farbton ihres Kleides passenden Rolls-Royce vor der katholischen Sandsteinkirche ankam und tausenden von Schaulustigen zuwinkte, die sich trotz kühler Temperaturen für einen Blick auf das Brautpaar und die rund 230 Gäste in Manly versammelt hatten.

Kidman trat in Begleitung ihres Vaters Antony sowie mit Schwester Antonia und ihrer 13-jährigen Adoptivtochter Isabella als Brautjungfern vor den Altar, wie die australische Nachrichtenagentur AAP berichtete. Schauspielerkollege Hugh Jackman ("X-Men") sang während der Trauung, begleitet von einem Streichquartett des Sydney Symphony Orchestra, dem Paar sogar ein Ständchen.

"Es ist eine ganz besondere Liebesgeschichte", sagte der australische Regisseur Baz Luhrmann, mit dem Kidman "Moulin Rouge!" gedreht hatte und der das Hochzeitsvideo filmte. "Sie fühlen sich einfach fantastisch." Father Paul Coleman, der als Familienfreund der Kidmans das Paar traute, hatte vor der Vermählung gesagt: "Ihr Bekenntnis zueinander steht für sie völlig im Mittelpunkt."

Ein Meer von Orchideen für 73.000 Euro
Obwohl die Hochzeit für Hollywood-Maßstäbe eher beschaulichen Charakter hatte, kostete nach einem Bericht der britischen Zeitung "Daily Mail" alleine das Meer von weißen Orchideen umgerechnet knapp 73.000 Euro. Für das Menü wurde der australische Starkoch Luke Mangan engagiert, der schon die Gäste bei der Hochzeit von Mary Donaldson mit Dänemarks Kronprinz Frederik bewirtet hatte.

Die Oscar-Preisträgerin ("The Hours", 2002) und der gebürtige Neuseeländer Urban, der jedoch in Australien aufwuchs, hatten sich im Januar 2005 auf einer Veranstaltung der australischen Regierung in Los Angeles kennen gelernt. Beide gaben nach monatelangen Spekulationen vor rund vier Wochen offiziell ihre Verlobung bekannt. Für den Musiker ist es die erste Ehe. Kidman war zuvor zehn Jahre lang mit dem Schauspielerkollegen Cruise verheiratet. Mit ihm adoptierte sie ihre Kinder Isabella und Connor (11).

Ehevertrag: Kein Geld bei Rückfall
Für Aufsehen sorgten unterdessen Pressemeldungen über einen Ehevertrag zwischen Kidman und Urban. Die US-Zeitung "Miami Herald" hatte berichtet, dass der Musiker danach keine Ansprüche auf das auf umgerechnet rund 90 Millionen Euro geschätzte Vermögen der Schauspielerin haben solle, falls er Drogen oder dem Alkohol verfalle. Urban hatte eingeräumt, in der Vergangenheit entsprechende Probleme gehabt zu haben, sie aber für völlig überwunden erklärt.

Flitterwochen auf den Fidschis
Australische Zeitungen gehen davon aus, dass die Frischvermählten die Hochzeitsnacht in ihrem gemeinsamen Appartement nahe Sydneys weltberühmter Harbour-Bridge verbringen, das sie unlängst für umgerechnet rund 2,5 Millionen Euro kauften. Als Ziel für die Flitterwochen wird das Wakaya-Luxusresort auf den Fidschi-Insel gehandelt, wo eine Woche nach Angaben der Zeitung "Daily Mail" mit knapp 117.000 Euro zu Buche schlägt.

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol