Mo, 18. Juni 2018

Zwei Stangenschüsse

06.12.2015 18:21

Salzburg wieder sieglos! Viel Pech in Mattersburg

Trainereffekt? Eher nicht! Im ersten Spiel unter Neo-Coach Thomas Letsch konnte Red Bull Salzburg in der Bundesliga wieder nicht gewinnen. Nur 0:0 - noch dazu bei den derzeit so schwächelnden Mattersburgern. Die aber in einer 90-minütigen Abwehrschlacht bei zwei Stangenschüssen das Glück der Tüchtigen mächtig strapazierten. Im Video oben sehen Sie alle Highlights.

Wenn's nicht läuft, dann läuft's nicht. Salzburg hatte große Chancen und auch bei zwei Stangenschüssen richtig Pech, aber unter dem Strich bleibt stehen: Wieder kein Sieg für den Finanzkrösus der Liga, nicht einmal ein Tor erzielt. Die Bullen verpassten damit den Sprung an die Tabellenspitze. Ein Punkt fehlt dem Tabellenzweiten auf Herbstmeister Austria Wien.

Das Spitzentrio ist nach 19 Runden damit nur noch durch einen Zähler getrennt. Rapid liegt nach Punkten gleichauf mit Salzburg auf Rang drei. Nächsten Sonntag kommt es zum Jahresabschluss in Salzburg zum direkten Duell. Die kriselnden Mattersburger landeten vor 5.200 Zuschauern erst den zweiten Punktgewinn in den vergangenen sechs Runden und liegen fünf Zähler vor Schlusslicht SV Ried auf Rang sechs.

Ausgerechnet in Mattersburg, wo das Selbstvertrauen zuletzt heftig angeknackst war, konnten sich die "Bullen" nicht aus der Mini-Krise schießen. Obwohl die Burgendländer von Anfang an eine reine Abwehrschlacht lieferten, kaum über die Mittellinie gekommen sind.

Hinteregger fehlte erneut
Letsch stellte vom 4-4-2-System von Vorgänger Peter Zeidler auf ein 4-3-3 um. Kapitän Jonatan Soriano agierte im Sturmzentrum, statt Omer Damari begann auf dem Flügel erstmals der Südkoreaner Hwang Hee-chan. Den gesperrten Rechtsverteidiger Christian Schwegler ersetzte Stefan Lainer. Statt Yasin Pehlivan begann im Mittelfeldzentrum Konrad Laimer. Dazu fehlte der wegen "unprofessionellem Verhalten" zuletzt nicht berücksichtigte ÖFB-Verteidiger Martin Hinteregger - laut Klubangaben wegen einer Oberschenkelprellung. Mattersburg musste vor den Augen von ÖFB-Teamchef Marcel Koller auf den erkrankten Jungnationalspieler Karim Onisiwo verzichten.

Salzburg war die spielbestimmende Mannschaft, mitunter fehlten rund um den Strafraum aber die Ideen. Mattersburg hielt mit Zweikampfstärke dagegen. Ein Lainer-Kopfball ging ans Außennetz (35.). Takumi Minamino schoss nach Soriano-Zuspiel aus aussichtsreicher Position drüber (38.), der Kapitän selbst aus spitzem Winkel daneben (43.).

Mattersburg durfte sich nach vier Niederlagen in den vergangenen fünf Heimspielen zumindest wieder über einen Punktgewinn freuen. Einen Torerfolg hat das Team von Ivica Vastic aber schon seit mehr als 300 Minuten nicht bejubelt. Salzburg hält bei einem einzigen Sieg aus den letzten sechs Bundesliga-Partien.

Fußball-Bundesliga, 19. Runde:
SV Mattersburg - Red Bull Salzburg 0:0
Pappelstadion, 5.200 Zuschauer
SR Weinberger
Mattersburg: Kuster - Höller, Rath, Mahrer, Maksimenko - Jano - Farkas, Spranger (79. Perlak), Prietl, Novak (70. Templ) - Pink (65. Ibser)
Salzburg: Walke - Lainer (74. Lazaro), Miranda, Caleta-Car, Ulmer - Berisha, Laimer, Keita - Hwang (79. Damari), Soriano, Minamino (67. Mukhtar)
Gelbe Karten: Höller bzw. Soriano, Caleta-Car, Miranda

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.