Di, 23. Oktober 2018

2,5 Mio. Jahre alt

03.12.2015 20:31

Ältestes Fossil eines Pfirsichs in China entdeckt

Im Südwesten von China haben Forscher die ältesten fossilen Überreste von Pfirsichen entdeckt. Sie fanden versteinerte Kerne dieser Frucht, die bereits 2,5 Millionen Jahre alt sind und damit schon lange vor der Ankunft des Menschen in Asien wuchsen. Der Fund zeige daher, dass der Pfirsich keineswegs eine vom Menschen gezüchtete Fruchtart ist, berichten sie im Fachmagazin "Scientific Reports".

Arbeiter waren bei Straßenbauarbeiten in der chinesischen Provinz Yunnan auf insgesamt acht versteinerte Pfirsichkerne gestossen. Die etwa 2,6 Zentimeter langen Kerne sind laut Angaben von Forschern um Tao Su vom Tropischen Botanischen Garten der Stadt Mengla von heutigen Pfirsichen praktisch nicht zu unterscheiden.

Auf Grund ihres Alters von 2,5 Millionen Jahren sei klar, dass es sich bei den Kernen nicht um die einer vom Menschen kultivierten Sorte handeln kann, so Su. Denn: "Der Pfirsich war ein Zeuge der menschlichen Besiedlung Chinas und schon vor dem Menschen da". Den Homo erectus (dessen ältesten Funde rund 1,9 Millionen Jahre alt sind, Anm.), der als erste Menschenform mit dem Anbau und der Zucht von Pflanzen begann, gab es zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Heutigen Sorten zum Verwechseln ähnlich
Das bedeute auch, dass die gefundenen Kerne keinesfalls von einer kultivierten Sorte stammen können, und es also eine Wildform des Pfirsichs gegeben haben muss. Die Versteinerungen belegen nach Angaben der Wissenschaftler zudem, dass der Urzeit-Pfirsich den heutigen Sorten vermutlich zum Verwechseln ähnlich gesehen habe. Er dürfte einen Durchmesser von rund fünf Zentimeter gehabt haben, was in etwa der Größe der kleinsten modernen Zuchtsorten entspricht. Vermutlich waren die Früchte schon damals eine begehrte Nahrungsquelle für Primaten.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.