Mi, 17. Oktober 2018

"Krone"-Pistenspaß:

03.12.2015 17:16

Nassfeld: "Leider geil!"

Big, bigger, Nassfeld – Kärntens größtes Skigebiet startet heute in den Winter. Die „Krone“ durfte vorab über die perfekt präparierten Pisten schwingen.Skigebiet-Facts:15 der 30 Anlagen sowie 14 der 39 Pisten sind ab Freitag (4. Dezember) in Betrieb. Die Schneehöhe beträgt 30 Zentimeter. Die Tageskarten gibt es für Erwachsene ab 42 Euro, Kinder zahlen 21 Euro.

Superschnee und Superpisten - Wer’s nicht selbst ausprobiert, wird’s erstens nicht glauben und ist zweitens selber schuld. Denn was die "Liftler" am Nassfeld trotz Frühjahrstemperaturen im Dezember geschafft haben, lässt Skifahrers Herz höher schlagen.

Okay, auch wir glaubten es zuerst nicht ganz, was uns Nassfeld-Touristiker Kurt Genser nicht alles über die tollen Pisten zum Saisonstart erzählte, daher nutzten wir die Einladung zum Frühstart in den Winter. Und seien wir ehrlich: Es ist wohl der Traum eines jeden Skifahrers, einen Tag lang das ganze Skigebiet für sich alleine zu haben. Vollgas brettern, ohne auf andere zu achten, keine Wartezeiten, aber diese gibt es ja dank modernster Liftanlagen auf dem Nassfeld ohnehin nicht.

Also, rein in die Skischuhe und ab auf die Pisten. Mit der Madritschenbahn geht’s bequem und flott hinauf in Kärntens größtes Skigebiet.

Los, die Koflabfahrt Nummer 65 hinunter. Erster Schwung, zweiter Schwung, dritter... Ein lauter Jauchzer entfährt meiner Kehle. Juhuuuh! Skifahren macht Spaß. Nach monatelanger Sommerpause kommt mit jedem Schwung die Routine wieder zurück in die Beine. Skifahren verlernt der Mensch nie. Die neuen Bretter lassen es richtig krachen.

Mit schnellen Schwüngen und kurzen Schussfahrten zwischendurch geht’s direkt zur neuen Rudnigsattelbahn. 9,5 Millionen Euro haben die "Nassfeld-Kaiser" alleine in die modernste Seilbahn Kärntens investiert. "Die Bahn ersetzt die beiden alten Rudnigsattellifte", erzählt mir die junge Nassfeld-Touristikerin Sabrina, die bei der bequemen Fahrt hinauf - die Sitze sind beheizt - mit verschmitzem Lächen verrät, dass sie heuer statt Bürostunden auf viele Termine mitten im Skigebiet hofft. Mein vollstes Verständnis hat Sabrina, immerhin ist das Nassfeld nicht nur eines der schneesichersten Skigebiete Österreichs, sondern auch das mit Abstand sonnenreichste. Apropos Schneesicherheit: Wenn "Frau Holle" wieder einmal streikt, machen es sich die Nassfelder einfach selber. 2,5 Millionen Euro flossen alleine heuer in die Erweiterung der Schneeanlagen - "Frau Holle" zur Nachhilfe.

30 Liftanlagen, teils mit Komfortsesseln, Wetterschutzhauben und anderen Highlights sowie 110 Pistenkilometer vom Gipfel bis ins Tal verstehen auf dem Nassfeld zu begeistern. Und die zahlreichen Skihütten, wie etwa die moderne Koflalm, laden zu gemütlichen Einkehrschwüngen ein. Diese zahlen sich heuer übrigens besonders aus, denn Top-Gastronomen sorgen für immer mehr kulinarische Genüsse in Kärntens größtem Skigebiet.

Es war ein Supertag! Bis bald.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.