Sa, 19. Jänner 2019

"Weil er lästig war"

02.12.2015 06:20

Obdachloser von Wiener Berufsrettern geschlagen

Zwei Mitarbeiter der Wiener Berufsrettung sollen laut einem Bericht in der ORF-Sendung "Wien heute" vom Dienstag einen Obdachlosen mit einem Schlag ins Gesicht leicht verletzt haben. Ein Sprecher der Berufsrettung bestätigte den Vorfall, der sich Mitte November ereignet haben soll, gegenüber der Austria Presse Agentur. Die beiden Sanitäter seien mithilfe des internen Kontrollsystems ausgeforscht und entlassen worden.

Laut "Wien heute" wurde die Berufsrettung gerufen, da ein scheinbar betrunkener Obdachloser bewegungslos vorgefunden worden war. Dem Mann soll daraufhin ins Gesicht geschlagen worden sein. Nach Bekanntwerden des Vorfalls wurden beide Mitarbeiter vom Dienst abgezogen und mit sofortiger Wirkung entlassen, eine Anzeige folgte.

Als Motiv gaben die Männer gegenüber der Polizei an, "der Mann sei ihnen lästig gewesen", hieß es im ORF-Bericht. Das Landeskriminalamt ermittelt.

"Ein solches Verhalten wird seitens der Berufsrettung Wien keinesfalls geduldet. Null Toleranz bei Gewalt, hier gibt es keine Ausnahmen. Das Wohl der Patienten steht an oberster Stelle", kommentierte Rettungs-Chef Rainer Gottwald den Vorfall. "Wir haben ständige Kontrollen, um ein solches Fehlverhalten zu erkennen." Gottwald nannte Kontrollfahrten der "Field Supervisor", Oberärzte und Offiziere, die Überprüfung jedes Einsatzprotokolls durch den Vorgesetzten sowie den ständigen Austausch mit den Krankenhäusern.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hütter gegen Freiburg
Deutsche-Bundesliga-Start: Wer gewinnt Rheinderby?
Fußball International
Jetpack für Royal Navy
Schwebt Soldat der Zukunft über Minenfelder?
Elektronik

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.