So, 23. September 2018

Plan von Pirelli

20.11.2015 09:50

Formel 1: 2016 wieder mehr Boxenstopps?

Pirelli, Reifenausrüster der Formel-1-Teams, will für die nächsten Saison Reifen herstellen, die um einiges schneller abbauen als die der letzten Jahre. Die logische Konsequenz wäre, dass die Teams zu mehr Boxenstopps im Rennen gezwungen werden.

"Die Mischungen werden sich nicht ändern, aber es gibt Dinge, die wir innerhalb der Reifen anstellen können", schildert Pirelli-Motorsportdirektor Paul Hembery das Vorhaben. Der Reifenhersteller möchte seine Charakteristik der Anfangsjahre wieder erreichen und Reifen konstruieren, die schnell und plötzlich abbauen. Für Hembery wären zwei bis drei Stopps im Rennen "ideal": "Wir versuchen, dass man keinen Vorteil mehr daraus ziehen kann, längere Stints zu fahren. Es bedeutet, dass du zum Wechseln der Reifen reinkommen musst."

Pirelli kommt damit auch den Wünschen einiger Teams und Piloten entgegen. "Wir brauchen aggressivere Reifen. Die Leute wollen mehr Show sehen, sie wollen mehr Spielereien mit der Strategie. Wenn die Mischungen weicher wären, dann würde das helfen.", forderte einst Force-India-Pilot Sergio Perez.

Harte Kritik von Vettel während der Saison
Pirelli hat nach den spektakulären Reifenschäden von Spa in der heurigen Saison eine Menge Kritik einstecken müssen. "Es muss mal gesagt werden, die Qualität der Reifen ist miserabel" schimpfte Ferrari-Pilot Sebastian Vettel und ergänzte: "Platzer bei so einem Tempo sind nicht akzeptabel". Trotz aller Vorfälle darf Pirelli auch 2016 weitermachen und möchte nun die Eigenschaften der Reifen verändern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.