10.06.2006 14:29 |

Prämien-Streit

Trainer von Togo tritt vor erstem Spiel zurück

Togos Teamchef Otto Pfister ist vier Tage vor dem WM-Auftaktspiel seiner Mannschaft gegen Südkorea wegen eines ungelösten Prämienstreits zurückgetreten. Den Teamchef-Posten des aus dem Mannschaftsquartier in Deutschland abgereisten Deutschen übernahm am Samstag der bisherige Co-Trainer Kodjovi Mawuena.

Der Togolese Mawuena war Assistent Pfisters, ebenso wie auch Piet Hamberg, der laut einem Team-Sprecher ebenfalls zurückgetreten ist. Die Spieler, unter ihnen auch der Ex-Admiraner Eric Akoto, wollen allerdings den 68-jährigen Pfister zurückholen. Pfister selbst will seine Rücktritts-Entscheidung nach derzeitigem Stand jedoch nicht revidieren. "Ich sehe im Moment keine Chance, am Dienstag gegen Südkorea auf der Bank zu sitzen", sagte der 68-Jährige am Samstagvormittag.

Pfister hatte Togos Nationalteam erst Ende Februar übernommen, nachdem sein Vorgänger Stephen Keshi nach dem desaströsem Auftritt beim Afrika-Cup entlassen worden war.

Streit um 50.000 Euro
Verband und Spieler hatten sich bereits über eine Prämienzahlung geeinigt. Laut Presseberichten sollten jedem Kaderangehörigen 50.000 Euro für die erstmalige WM-Qualifikation Togos gezahlt werden, doch der Verband ließ eine zweitägige Zahlungsfrist verstreichen. "Beide Seiten fanden keinen Kompromiss, dann ist es eskaliert", erklärte Teammanager Bachirou Salou.

 

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten