Mo, 20. August 2018

Belgien-Grand-Prix

22.08.2015 15:21

Spa-Poleposition für Hamilton - Rosberg Zweiter

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat am Samstagnachmittag das Qualifying für den Belgien-Grand-Prix klar dominiert. Der englische Mercedes-Pilot setzte sich in 1:47,197 Minuten und mit einem Schnitt von 235,216 km/h klar vor seinem deutschen Teamkollegen Nico Rosberg (+0,458 Sekunden) durch. Dahinter folgte der finnische Williams-Fahrer Valtteri Bottas (1,340) auf Platz drei. "Ich bin wirklich glücklich mit der Leistung des Autos. Es hat sich großartig angefühlt", betonte Hamilton nach der bereits zehnten Poleposition in dieser Saison und insgesamt 48. seiner Karriere. Mit sechs Poles en suite schaffte der 30-Jährige etwas, das zuletzt Michael Schumacher im Jahr 2001 gelungen war.

"Diese Pole ist zwar großartig, aber das Rennen und der Weg in Kurve fünf sind lang", erklärte der WM-Leader, der mit 21 Punkten Vorsprung auf Rosberg in den elften von 19 Saisonläufen startet. Sein Teamrivale hatte aber trotz eines Rückstands von fast einer halben Sekunde "noch immer Hoffnung" für das Rennen, da er mit viel Sprit am Freitag schneller als Hamilton gewesen war. "Ich bin natürlich enttäuscht. Ich dachte, ich schaffe die Pole. Doch dann hat Lewis richtig was rausgehauen, das hatte ich heute nicht drin", gestand Rosberg.

Lauda: "Lewis war heute unschlagbar"
"Vor allem im Mittelsektor ist Lewis eine Klasse für sich, da lag er klar vor dem Rest der Welt", analysierte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, der sich über die siebente "Doppel-Pole" in Serie freuen durfte. "Das war eine unglaubliche Runde, ich konnte die Zeit gar nicht glauben. Lewis war heute unschlagbar", gratulierte Teamaufsichtsratschef Niki Lauda seinem Toppiloten.

9. Doppel-Pole für Mercedes
Rosberg sorgte mit Platz zwei dafür, dass zum insgesamt neunten Mal in dieser Saison die erste Reihe am Sonntag (Start: 14 Uhr/live im krone.at-Ticker) ganz in Silber erstrahlt. Mercedes hält nun schon bei 22. Poles en suite. "Wir haben unsere Aufgabe erledigt und können glücklich sein, aber für den Samstag gibt es keine Punkte", stieg Wolff trotzdem auf die Euphoriebremse.

Vettel: "Mehr war nicht drin"
Denn vor der Sommerpause der Königsklasse des Motorsports hatte zuletzt in Ungarn kein Mercedes, sondern Ferrari-Star Sebastian Vettel gewonnen und damit seinen Rückstand auf Hamilton auf 42 Punkte reduziert. Diesmal kam der Deutsche mit 1,628 Sekunden Rückstand nicht über Rang neun hinaus. "Mehr war nicht drin", sagte Vettel, der seinen 150. GP bestreitet. "Ich glaube aber, dass wir im Renn-Setup gut unterwegs sind." Bester Red-Bull-Pilot war Daniel Ricciardo (+1,442) als Sechster.

Interessant wird, wie sich das neue Startprozedere am Sonntag auswirken wird. Um Spannung und Unberechenbarkeit der Rennen zu erhöhen, wurden mitten in der Saison die technischen Hilfen beschränkt. "Wir haben viel analysiert und sind bestens für das Rennen vorbereitet", meinte Hamilton, der zuletzt im Heimrennen in Silverstone und anschließend in Ungarn sehr schlecht vom Start weggekommen war.

Das Ergebnis des Qualifyings:
1. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:47,197 Minuten
2. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:47,655
3. Valtteri Bottas (FIN) Williams 1:48,537
4. Romain Grosjean (FRA) Lotus 1:48,561
5. Sergio Perez (MEX) Force India 1:48,599
6. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1:48,639
7. Felipe Massa (BRA) Williams 1:48,685
8. Pastor Maldonado (VEN) Lotus 1:48,754
9. Sebastian Vettel (GER) Ferrari 1:48,825
10. Carlos Sainz jr. (ESP) Toro Rosso 1:49,771
11. Nico Hülkenberg (GER) Force India 1:49,121
12. Daniil Kwjat (RUS) Red Bull 1:49,228
13. Marcus Ericsson (SWE) Sauber 1:49,586
14. Kimi Räikkonen (FIN) Ferrari ohne Zeit in Q2
15. Max Verstappen (NED) Toro Rosso ohne Zeit in Q2
16. Felipe Nasr (BRA) Sauber 1:49,952
17. Jenson Button (GBR) McLaren 1:50,978
18. Fernando Alonso (ESP) McLaren 1:51,420
19. Will Stevens (GBR) Marussia 1:52,948
20. Roberto Merhi (ESP) Marussia 1:53,099

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Geldregen ante portas
Red Bull Salzburg verfolgt 100-Mio.-Euro Plan!
Fußball National
Rapid-Trainer Djuricin
„Kann nicht verlangen, dass wir immer gewinnen!“
Fußball National
Primera Division
Real Madrid startet die Saison mit 2:0 über Getafe
Fußball International
Aus „Schützengraben“
Irre! Lazio-Rom-Ultras wollen Frauen verbannen
Fußball International
Wickens im Spital
Horror-Crash überschattet IndyCar-Serie
Motorsport
Serie A
Fehlstart für Inter gegen Sassuolo
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.