Sa, 21. Juli 2018

Manager gesucht

17.08.2015 11:16

Ben Afflecks Nanny will ein Star werden

Ben Afflecks ehemalige Nanny, Christine Ouzounian, verfolgt angeblich ganz eigene Ziele. Das 28-jährige Kindermädchen, dem eine Affäre mit dem Oscarpreisträger nachgesagt wird, soll sich angeblich eine Karriere als Reality-TV-Star aufbauen und damit das Beste aus ihrem zweifelhaften Ruhm machen wollen.

"In L.A. heißt es, dass Christine nach einem Manager sucht und einen TV-Deal will für so etwas wie "Die Bachelorette" oder "Dancing With the Stars" (amerikanisches Pendant zu "Dancing Stars"), verriet ein Insider.

"Sie weiß, dass sie es wahrscheinlich vergessen kann, noch einmal als Nanny zu arbeiten - wer in L.A. würde sie schon noch einstellen, um auf seine Kinder aufzupassen? Also will sie das Scheinwerferlicht nutzen, um sich eine Karriere im Showbusiness aufzubauen." Außerdem spekulierte der Insider, dass Ouzounian, die in der Vergangenheit auf Afflecks und Garners drei Kinder, Violet (9), Seraphina (6) und Samuel (3), aufpasste, im TV oder gegenüber einem Magazin ein Enthüllungs-Interview geben könnte, um daraus Profit zu schlagen.

Derweil herrscht zwischen dem einstigen Hollywood-Traumpaar Eiszeit. Afflecks Geburtstag verbrachte die ganze Familie gemeinsam in einem "Harry Potter"-Themenpark in Orlando, Florida. Doch von Versöhnung zwischen Garner (43) und dem angeblichen Schwerenöter keine Spur. "Sie haben sich keines Blickes gewürdigt. Sie sprachen mit den Kindern, aber miteinander redeten sie nicht - sie sahen sich nicht einmal an. Sie wirkten wie Fremde", erzählte ein Augenzeuge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.