Mo, 23. Juli 2018

Drei Verletzte

05.07.2015 15:23

Blutiger Familienstreit auf offener Straße in Wien

Bei einem blutigen Familienstreit auf offener Straße im Wiener Bezirk Favoriten sind am Samstagabend drei Menschen verletzt worden, ein 50-jähriger Mann schwebte nach einem Bauchstich zunächst sogar in Lebensgefahr. Mittlerweile konnte er auf die Normalstation verlegt werden, hieß es am Sonntagnachmittag vonseiten des Krankenanstaltenverbundes. Der Täter flüchtete vom Tatort.

Polizei und Rettung wurden um 19.40 Uhr von Zeugen alarmiert. Die vier Beteiligten hatten auf der Laxenburger Straße heftig zu streiten begonnen, schließlich zog ein 28-Jähriger ein Messer und attackierte damit die anderen Personen. Der 50-Jährige und ein 63 Jahre alter Mann wurden dabei am Bauch verletzt, eine 39-jährige Frau am Hals. Der 28-Jährige flüchtete daraufhin in einem Auto. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar, es dürfte bei dem Streit aber um das Kind des 28-Jährigen gegangen sein. Die Freundin des Mannes war beim Eintreffen der Polizei noch am Tatort, berichtete Pressesprecher Patrick Maierhofer. Auch in welcher Beziehung Opfer und Täter stehen, konnte am Sonntag noch nicht geklärt werden, da die Verletzten vorerst nicht befragt werden konnten.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.