Mo, 24. September 2018

Plagegeister

26.06.2015 15:51

Schneckeninvasion in Kärnten

Sie sind der Schrecken aller Hobbygärtner: Nacktschnecken fallen über Gemüse- und Blumenbeete her und fressen sie kahl. Heuer scheint es in Kärnten besonders schlimm zu sein. Grund für die Invasion ist der milde Winter. Doch auch auf andere Plagegeister muss man sich bereits gefasst machen: Gelsen und Wespen.

Sie sind heuer nicht zu übersehen: Ob auf Wiesen, Komposthäufen oder im Garten, überall wimmelt es von Nacktschnecken. Der milde Winter und der Frühling haben ihnen beste Bedingungen geboten, um sich rasant zu vermehren.

Und sie zu bekämpfen, kostet viel Mühe. Einige Hobbygärtner rücken ihnen mit Schneckenkorn zu Leibe, andere machen sich Tag für Tag auf die Suche, um sie einzusammeln. Denn die bitter schmeckenden Schnecken haben kaum natürliche Fressfeinde. Wer die Möglichkeit hat, sollte sich Indische Laufenten oder andere Hausentenrassen zulegen. Für sie sind die schleimigen Kriecher ein wahrer Leckerbissen.

Auch die Aussicht auf einen heißen Sommer gibt kaum Hoffnung auf ein Ende der Invasion, Denn im Vergleich mit der Großen Wegschnecke ist die rotbraune Nacktschnecke gegen Trockenheit relativ unempfindlich. Sie verzieht sich an schattige Plätze und wartet auf eine gute Gelegenheit für den nächsten Angriff auf Salat und Kohl.

Die Schnecken sind aber nicht die einzigen Plagegeister, mit denen die Kärntner heuer zu kämpfen haben. Schon bald werden wir uns auch gegen Attacken aus der Luft wappnen müssen.

"Die Wespen sind derzeit gerade dabei ihre Staaten zu errichten. Und für die Gelsen beginnt die Saison üblicherweise im Juli", erklärt Christian Wieser, zoologischer Leiter des Kärntner Landesmuseums. Damit sich die fliegenden Blutsauger besonders gut vermehren können, muss es im Sommer immer wieder regnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.