31.03.2015 19:11 |

"Undiszipliniert"

Ärzte raten Papst: Weniger Pasta und mehr Bewegung

Diät und mehr Bewegung: Die Ärzte im Vatikan raten dem Papst zu einem gesünderen Lebensstil. Seit Beginn des Pontifikats habe Franziskus zugenommen, dadurch verschlimmere sich sein Ischiasleiden, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA am Dienstag.

Die Ärzte hätten Franziskus in letzter Zeit öfters aufgefordert, sich mehr zu bewegen und lediglich zwei Mal pro Woche Pasta zu essen. Franziskus sei jedoch eher "undiszipliniert" und gönne sich fast täglich einen Teller Nudeln, so die Nachrichtenagentur, die sich auf vatikanische Quellen berief.

Papst denkt, dass ihm nur noch "zwei bis drei Jahre bleiben"
Papst Franziskus geht davon aus, dass er nicht sehr lange an der Spitze der katholischen Kirche stehen werde. "Ich habe das Gefühl, dass mein Pontifikat kurz sein wird", hatte der 78-Jährige dem mexikanischen Fernsehsender Televisa in einem Interview mitgeteilt, das am 13. März zum zweiten Jahrestag der Papstwahl ausgestrahlt wurde. "Vier oder fünf Jahre. Ich weiß nicht. Oder zwei oder drei", sagte der Papst damals. "Zwei Jahre sind schon vorüber. Ich habe das etwas vage Gefühl, dass mich der Herr für eine kurze Mission ausgewählt hat."

Der Papst hatte erstmals im August Gedanken über seinen Tod öffentlich gemacht und auch einen Rücktritt nicht ausgeschlossen. Sollten seine gesundheitlichen Beschwerden überhandnehmen, werde er dem Beispiel seines Vorgängers Benedikt XVI. folgen, der im Februar 2013 aus Altersgründen seinen Rücktritt erklärt hatte. Der Argentinier Jorge Bergoglio war daraufhin am 13. März 2013 zum Nachfolger des deutschen Papstes gewählt worden.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter