Di, 21. August 2018

396-Seiten-Bericht

03.12.2014 19:19

Bianchi hat laut FIA Teilschuld! Zu wenig gebremst

Jules Bianchi hat bei seinem schweren Formel-1-Unfall in Japan nicht ausreichend gebremst. Das hat der internationale Automobilverband (FIA) nach einer intensiven Untersuchung des Unfalls am 5. Oktober am Mittwoch bekannt gegeben. Der Franzose habe trotz Warnflaggen die Geschwindigkeit nicht genügend verringert und daher die Kontrolle über seinen Boliden verloren und würde daher zumindest eine Teilschuld tragen. Den Horror-Unfall sehen Sie oben im Video.

Das Expertengremium stellte in seinem 396-seitigen Bericht zudem fest, dass ein Mechanismus an Bianchis Auto, der in Gefahrensituationen das Gas deaktivieren und den Motor abstellen soll, nicht richtig funktionierte. Es sei aber unklar, inwiefern sich dies auf die Aufprall-Geschwindigkeit bei dem Unfall ausgewirkt habe. Diese soll 126 km/h betragen haben.

Den Rennkommissaren und den Streckenposten attestierte die Kommission korrektes Verhalten in der Situation. In der Runde vor Bianchis Unfall war der deutsche Sauber-Pilot Adrian Sutil an gleicher Stelle von der Strecke abgekommen. Deshalb war das Bergungsfahrzeug aktiviert worden. Zu dem FIA-Gremium gehörten neben dem ehemaligen österreichischen Formel-1-Piloten Alexander Wurz u.a. auch die ehemaligen Teamchefs Ross Brawn und Stefano Domenicali sowie Ex-Weltmeister Emerson Fittipaldi.

Bianchi ist inzwischen nicht mehr im künstlichen Koma und konnte in seine Heimat gebracht werden. Er liegt nun in einem Krankenhaus in Nizza, hat aber das Bewusstsein noch nicht wieder erlangt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Premier League
Liverpool gewinnt bei Crystal Palace
Fußball International
Deutscher Cup
Last-Minute-Tore retten Dortmund vor Blamage
Fußball International
Primera Division
Atletico muss sich zum Auftakt mit 1:1 begnügen
Fußball International
Deutscher Cup
Freiburgs Lienhart jubelt nach Elfmeterkrimi
Fußball International
Asienspiele
Irre! Chinesin erzielt Dreifach-Hattrick
Fußball International
Asienspiele
Salzburgs Hwang mit Südkorea im Achtelfinale
Fußball International
Kostic kommt
Hütter-Klub Frankfurt reagiert auf Pleiten
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.