Fr, 21. September 2018

Schock-Video

21.10.2014 15:45

Unter IS-Aufsicht: Syrer steinigt seine Tochter

Die Gräueltaten der Dschihadisten des Islamischen Staats kennen keine Grenzen: Unter Aufsicht von bewaffneten Kämpfern der Terrorgruppe hat jetzt ein Mann in Syrien seine eigene Tochter wegen mutmaßlichen Ehebruchs gesteinigt. Das grausame Vorgehen wurde auf einem Video festgehalten, das am Dienstag unter anderem auf YouTube veröffentlicht wurde. In Kanada hat unterdessen ein radikalisierter Islamist zwei Soldaten mit seinem Auto attackiert und einen von ihnen getötet (siehe Story in der Infobox).

Die Steinigung ereignete sich laut Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte im August oder September in der zentralsyrischen Provinz Hama.

Auf dem rund fünfminütigen Video ist zu sehen, wie der ältere Mann (in der traditionellen Kleidung der Landbevölkerung) vor seiner Tochter steht. Hinter ihm sind mehrere Dschihadisten, mindestens einer von ihnen bewaffnet, zu erkennen. Einer der Kämpfer redet zunächst mehr als eine Minute lang auf den Vater ein.

Dann wendet sich der IS-Kämpfer zu der verschleierten Frau: "Das Urteil ist das Ergebnis von Taten, die du begangen hast. Akzeptierst du die Strafe Gottes?" Daraufhin nickt die Frau - ihr Vater schlingt ein Seil um ihre Taille und zwingt sie auf den Boden. Der IS-Kämpfer ordnet den Vollzug der Strafe an, mehrere IS-Kämpfer und der Vater steinigen sie schließlich gemeinsam zu Tode.

In den vergangenen Wochen hatten die Extremisten mehrmals Videos von der Hinrichtung von Menschen veröffentlicht, darunter auch ausländische Geiseln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.