Fr, 20. Juli 2018

40 Morde gestanden

01.10.2014 10:52

Mafioso bereut: "Habe Seele dem Teufel verkauft"

Der abtrünnige Mafioso, Gaspare Spatuzza, hat bei einem Prozess zugegeben, für 40 Mafia-Morde verantwortlich zu sein. "Ich habe mich an monströsen Dingen beteiligt und habe dem Teufel meine Seele verkauft", erklärte Spatuzza, der in Mailand bei einem laufenden Prozess per Videoschaltung live aus dem Gefängnis vernommen wurde.

"Ich bitte die Opfer, ihre Angehörigen und meine Stadt Palermo um Verzeihung", sagte Spatuzza, der 1997 in Siziliens Hauptstadt festgenommen wurde. "Jetzt kann ich ruhig schlafen, weil ich für das Gesetz das tue, was ich machen kann. Mein Leben ist in den Händen Gottes."

Die Anti-Mafia-Ermittlungen über die Anschläge der Cosa Nostra im Jahr 1993 haben dank der Aussagen des reumütigen Spatuzza neuen Auftrieb erhalten. Mit der Ermordung der Richter Giovanni Falcone und Paolo Borsellino sowie mit Bombenanschlägen habe die Cosa Nostra dem Staat zu Beginn der 1990er-Jahre eine Art Nichtangriffspakt aufzwingen wollen, berichtete Spatuzza.

Bei einem Anschlag in der Via Palestro in Mailand hatte eine Autobombe im Juli 1993 im Stadtzentrum fünf Menschen getötet. Unter den Opfern waren drei Feuerwehrleute und ein Polizist. Das fünfte Todesopfer war ein Mann, der in einem angrenzenden Park geschlafen hatte. Ein anonymer Anrufer hatte zuvor die Feuerwehr auf einen brennenden Fiat-Uno aufmerksam gemacht, kurz nach dem Eintreffen der Feuerwehrmänner explodierte dann die Bombe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.