22.09.2014 13:55 |

Erneut früh out

Jürgen Melzer kassiert 7. Auftakt-Pleite in Folge

Der Niederösterreicher Jürgen Melzer hat am Montag auf der ATP-Tour seine siebente Auftakt-Niederlage in Folge kassiert. Nach Pleiten in Wimbledon, Kitzbühel, Toronto, Cincinnati, Winston-Salem und bei den US Open verlor der 33-Jährige nun in Kuala Lumpur gegen Pablo Cuevas aus Uruguay mit 4:6, 6:7(1) und rutscht in der Weltrangliste weiter zurück. Philipp Oswald zog hingegen über die Qualifikation in den Hauptbewerb ein.

Das jüngste ATP-Erfolgserlebnis auf der Tour liegt für Melzer schon mehr als drei Monate zurück. Mit einem Dreisatzsieg im Hertogenbosch-Viertelfinale feierte er am 20. Juni seinen bisher letzten Tour-Sieg. Mitte September tankte der Deutsch Wagramer im Davis Cup mit Erfolgen ohne Satzverlust gegen die Letten Janis Podzus (ATP-795.) und Mikelis Libietis (unplatziert) ein wenig Selbstvertrauen, doch der in Malaysia als Nummer fünf gesetzte Weltranglisten-37. Cuevas erwies sich als anderes Kaliber.

Dem Südamerikaner gelang auf dem Weg zum 2:2-Ausgleich im Head-to-Head mit Melzer im ersten Satz ein Break zum 3:2, danach ließ er Melzer trotz dreier Breakchancen gegen sich nicht mehr herankommen und servierte zur Satzführung aus. Melzer gelang es Mitte von Durchgang zwei, seinem 28-jährigen Gegner den Aufschlag abzunehmen, allerdings kassierte er postwendend das Rebreak. So ging es in das Tiebreak, in dem Melzer sich nur einen Punkt notieren lassen durfte.

90 Punkte verloren
Als Halbfinalist des Vorjahres gehen dem verlässlichen ÖTV-Davis-Cup-Spieler mit 90 Punkten rund ein Sechstel seiner noch verbliebenen ATP-Zähler verloren, damit dürfte er nächsten Montag aus den Top 120 rutschen. Allerdings hat er bis Mitte April nun nur noch 45 Zähler zu verteidigen, da er ab Oktober 2013 eine verletzungsbedingte halbjährige Auszeit genommen hat. In Kuala Lumpur trat er mit einem aus dieser Pause resultierenden "protected ranking" an.

Melzer bleibt in Kuala Lumpur noch die Chance im Doppel, wobei er am Dienstag - mit einer Wildcard ausgestattet - erstmals seit Juni 2013 mit seinem früheren deutschen Erfolgs- und Standardpartner Philipp Petzschner spielt. Auch da geht es übrigens gegen Cuevas wie auch Santiago Gonzalez. Der Mexikaner war in der ersten Runde der Qualifikation an Oswald gescheitert, am Montag kam der Vorarlberger durch ein 6:3, 3:6, 6:3 gegen den Japaner Takuto Niki (3) weiter.

Oswald nur Außenseiter
Im ersten Duell mit dem Finnen Jarkko Nieminen ist der 28-jährige Feldkircher am Dienstag in der ersten Hauptrunde aber krasser Außenseiter. Im Doppel kam für Oswald mit dem Spanier Pablo Andujar gegen das US-Paradegespann Scott Lipsky/Rajeev Ram knapp mit 6:4, 3:6, 10:12 das Aus. Auch der Vorarlberger Julian Knowle und Oliver Marach sind in der malaysischen Hauptstadt im Doppel engagiert.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 11. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten