Mo, 20. August 2018

Mit Luftdruckgewehr

11.09.2014 10:29

Gelangweilte Burschen schießen auf Fußgänger

Zwei - nach eigenen Angaben - gelangweilte Jugendliche haben am Mittwochabend in Wien mit einem Luftdruckgewehr auf mehrere Passanten geschossen. Vier Menschen wurden dabei verletzt. Dank zahlreicher Zeugenaussagen konnte die Polizei wenig später einen 18-Jährigen sowie einen 19-Jährigen ausforschen. Die Burschen wurden angezeigt.

Ein Ehepaar war am Abend gegen 18 Uhr durch einen Park in der Siebenbrunnenfeldgasse im Bezirk Margareten spaziert, als der 59-jährige Mann - er hatte gerade telefoniert - plötzlich einen brennenden Schmerz am Rücken spürte. Als er seine Frau bat nachzusehen, entdeckte diese dort laut Polizei zwei kleine rote Flecken.

Kurz darauf berichteten auch drei Burschen, zwei 13-Jährige sowie ein 16-Jähriger, über ähnliche Schmerzen sowie Verletzungen an Armen, Hals und Rücken - die Polizei wurde verständigt. Als diese vor Ort eintraf, erklärten mehrere Zeugen, dass Jugendliche offenbar mit einem Gewehr aus dem Fenster einer der umliegenden Wohnungen geschossen hatten.

Die Beamten konnten die Räumlichkeiten rasch ausfindig machen und trafen dort auf zwei Burschen im Alter von 18 und 19 Jahren. Diese erklärten, aus Langeweile geschossen zu haben, außerdem hätten sie nur auf Vögel schießen wollen, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger.

Die schießwütigen Teenager wurden angezeigt, die Waffen - ein Luftdruckgewehr und eine Luftdruckpistole - sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.