Mi, 20. Juni 2018

Hitze im Job

05.08.2014 16:17

Diese Bekleidungsregeln gelten nach Knigge

Bei Temperaturen von 30 Grad und mehr kann es oftmals schwierig werden, einen annehmbaren Kompromiss zwischen geeigneter Büro- bzw. Arbeitskleidung und der Hitze zu finden. Worauf Sie in puncto Bekleidungs-Knigge achten sollten, lesen Sie hier.

Knigge für Männer
Das starke Geschlecht muss auch im Sommer die Zähne zusammenbeißen können: Laut Knigge muss ungeachtet der Temperaturen ab dem mittleren Management grundsätzlich ein Anzug mit Krawatte getragen werden. Das ist natürlich abhängig vom Hausbrauch, gilt aber jedenfalls bei offiziellen Besprechungen und Meetings. Erst wenn der ranghöchste Teilnehmer sein Sakko auszieht oder den Krawattenknoten lockert, dürfen Sie das auch tun. Verzichten Sie allerdings darauf, Ihr Hemd zu weit aufzuknöpfen - denn ein Ausblick auf männlichen Brustpelz ist nicht unbedingt kniggekonform.

Herrscht kein Anzugzwang, so ist entsprechend Knigge dennoch ein langärmeliges Hemd mit Krawatte zu tragen. Aber auch hier gilt: Orientierung am Vorgesetzten. Wird die Order ausgegeben, dass aufgrund der Temperaturen der Krawattenzwang ausgesetzt wird oder auch Kurzarmhemden erlaubt sind, ist die Regel außer Kraft gesetzt.

Männer können sich etwas helfen, indem sie im Sommer auf leichtere Anzüge aus Baumwolle oder Leinen ausweichen. Auch hellere Anzüge sind erlaubt, weiß ist jedoch ein Tabu. Männer sollten gerade in klassischen Branchen auf knallige Farben verzichten und hellere Grau- oder Brauntöne bzw. gedeckte Farben bevorzugen. Weiters kann man sich das Leben etwas erleichtern, indem man immer ein Reservehemd im Büro hat.

Schweißflecken können Sie vorbeugen, indem Sie unter dem Hemd ein eng geschnittenes T-Shirt tragen. Auch ist es angenehm, ein Deo im Büro zu haben, damit Sie untertags beim Deoschutz nachbessern können.

Jedenfalls ein No-Go sind kurze Hosen und Sandalen. Entblößte Männerbeine sind nichts, was man im Büro sehen will. In manchen Branchen sind Dreiviertelhosen mit Kurzarmhemd durchaus in Ordnung. Auch hier gilt: Orientierung an den Führungskräften.

Auf Baustellen oder in handwerklichen Berufen ist es insofern schwierig, als es bestimmte Kleidungsvorschriften in Zusammenhang mit der Arbeitssicherheit gibt. Bei normaler Oberbekleidung sollte darauf geachtet werden, möglichst helle, leichte, atmungsaktive Kleidung zu wählen, die schnell trocknet und den Schweiß nicht zu sehr aufsaugt. Wo kein Helm vorgeschrieben ist, sollte bei Arbeiten in der Sonne dennoch eine Kopfbedeckung getragen werden, um einem Sonnenstich vorzubeugen.

Knigge für Frauen
Für Frauen ist der Knigge im Büro nicht so streng. Auch hier gilt Kostümpflicht ab dem mittleren Management, dies wird jedoch nicht so eng gesehen. Wichtig ist, dass Röcke nicht zu kurz und Ausschnitte nicht zu tief werden. Der Rock muss bis mindestens eine Handbreit über dem Knie reichen. Hautenge Kleidungsstücke sollten vermieden werden, da man darin automatisch mehr schwitzt. Schulterfreie Tops und Spaghettiträger sind tabu. Kurzärmelige Oberteile sind in Ordnung, sollten jedoch mindestens die Hälfte des Oberarms bedecken.

Für die Fußbekleidung gilt: Geschlossene Sandalen sind Pflicht! Dazu müssten laut aktuellem Knigge auch Strümpfe getragen werden, wobei hier immer wieder eine Lockerung überlegt wird. Ist Ihnen bewusst, dass Sie zu Schweißfüßen neigen, greifen Sie immer zu Echtlederschuhen und verwenden Sie Fußdeos. Ebenfalls sinnvoll ist, ein Reserveoberteil im Büro zu haben, falls einmal wirklich Schweißflecken sichtbar werden. Genauso sollten Sie Ihr Make-up untertags immer wieder kontrollieren und nachbessern, damit man Ihnen die Hitze nicht so stark ansieht. Auch untertags immer wieder zum Deo greifen oder mattierende Tücher verwenden.

Generelle Verhaltensempfehlungen
Ein ewiges Thema ist die Frage der Temperatur im Büro. Während die Männer die Klimaanlage oft auf Hochtouren laufen lassen, sind Frauen hier eher empfindlich. Bevor Sie sich daher an die Temperaturregelung begeben, fragen Sie kurz in die Runde, ob das in Ordnung geht. Selbiges gilt für den Betrieb von Ventilatoren und das Öffnen von Fenstern.

Weiters sollten Sie immer ein Taschentuch eingesteckt haben. Sei es, um sich die Stirn trockenzutupfen bzw. um eine eventuell verschwitzte Hand vor der Begrüßung durch Handschlag unauffällig in der Tasche trocknen zu können: Einfach das Taschentuch kurz in der Faust der rechten Hand zusammenknüllen, schon sind die schlimmsten "Sturzbäche" beseitigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.