Mi, 20. Juni 2018

GP von Deutschland

19.07.2014 12:38

Mercedes auch im dritten freien Training voran

Mercedes ist auch im dritten freien Training zum Großen Preis von Deutschland nicht zu schlagen gewesen. WM-Leader Nico Rosberg stellte am Samstagvormittag vor dem Qualifying die Bestzeit auf. Der 29-Jährige verwies seinen Teamkollegen Lewis Hamilton klar auf Platz zwei. Dritter auf dem 4,574 Kilometer langen Kurs wurde Ferrari-Pilot Fernando Alonso.

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel landete, zwei Plätze hinter seinem Teamkollegen Daniel Ricciardo, nur auf dem neunten Platz direkt vor Force-India-Mann Nico Hülkenberg. Vor dem zehnten Saisonlauf am Sonntag (Start um 14 Uhr) führt Rosberg die WM-Wertung knapp vor Hamilton an.

Silberpfeile schon am Freitag dominant
Mercedes hatte bereits am Freitag wie erwartet die freien Trainings für den Formel-1-Grand-Prix von Deutschland in Hockenheim dominiert. Am Nachmittag verwehrte Lewis Hamilton seinem Teamkollegen Rosberg die Bestzeit um 0,024 Sekunden, am Vormittag war dafür der Deutsche der Schnellste gewesen.

Große Änderungen in der Hackordnung der Formel 1 ließen sich auch durch das Verbot vernetzter Fahrwerke (FRIC) übrigens nicht erkennen. Diese Woche hatte der Automobil-Weltverband FIA die Teams darüber informiert, dass miteinander verbundene Vorder- und Hinterachsen ab sofort nicht mehr erlaubt sind. Mercedes und Red Bull galten in diesem Bereich als Vorreiter. Durch das Verbot schoben sich die "Bullen" möglicherweise etwas knapper an die bisher dominanten Silberpfeile heran.

Vettel: "Es war ein schwieriges Training"
Denn Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo wurde am Freitag mit einer Zehntelsekunde Rückstand Trainingsdritter. Sein Teamkollege und Weltmeister Sebastian Vettel verlor bei mehr als 30 Grad 0,9 Sekunden auf Hamilton und belegte Platz acht. "Es war ein schwieriges Training. Und morgen wird es noch heißer", erklärte Vettel. "Wir müssen das Auto für eine Runde hinbekommen."

Das FRIC-Verbot könnte die Konkurrenz also etwas näher an Mercedes herangebracht haben. "Für uns macht es nicht so einen großen Unterschied", versicherte Vettel allerdings – zu dominant sind die Silberpfeile bisher in dieser Saison aufgetreten. Ricciardo holte in Kanada als bisher einziger Nicht-Mercedes-Pilot einen Rennsieg. Der Australier ist mit 67 Punkten Rückstand auch WM-Dritter.

Mercedes wartet schon lange auf Hockenheim-Sieg
Bisher ist die WM ein Duell zwischen Rosberg und Hamilton gewesen, durch seinen Heimsieg in Silverstone ist der Brite dem Deutschen bis auf vier Punkte nahe gerückt. Rosberg will im zehnten von 19 Saisonrennen zurückschlagen. In Hockenheim hat Mercedes als Werksteam seit der großen Ära von Juan Manuel Fangio in den 50er Jahren allerdings nicht mehr gewonnen.

Die Silberpfeile waren vor spärlich besetzten Tribünen schon am Vormittag voran – da aber noch Rosberg vor Hamilton. Einen Mini-Stau und leichte Aufregung verursachte Mercedes eine knappe Viertelstunde vor Ende der zweiten Einheit. Rosbergs Bremsen begannen zu qualmen, während er in der Box darauf wartete, dass bei Hamilton neue Reifen aufgezogen wurden. Offensichtlich hatte es Probleme mit den Kommandos aus der Garage gegeben.

Wolff klassiert sich auf Platz 15
Für Williams-Testpilotin Susie Wolff lief es am Freitag - zwei Wochen nach ihrem verpatzten Auftritt in Silverstone - gut. Die Schottin, die in der ersten Trainingseinheit erneut den Boliden von Valtteri Bottas fahren durfte, landete nach einem anfänglichen Getriebeproblem auf Platz 15 - nur zwei Zehntelsekunden hinter ihrem Teamkollegen Felipe Massa. Wolff kam auf 22 Runden. In Silverstone waren es wegen eines technischen Problems nur deren vier gewesen.

Das Ergebnis des zweiten Trainings:

RangFahrerTeamZeit
1Lewis HamiltonMercedes1:18.341
2Nico RosbergMercedes1:18.365
3Daniel RicciardoRed Bull1:18.443
4Kimi RäikkönenFerrari1:18.887
5Kevin MagnussenMcLaren1:18.960
6Felipe MassaWilliams1:19.024
7Jenson ButtonMcLaren1:19.221
8Sebastian VettelRed Bull1:19.248
9Fernando AlonsoFerrari1:19.329
10Valtteri BottasWilliams1:19.385
11Adrian SutilSauber1:19.417
12Daniil KvyatToro Rosso1:19.452
13Sergio PerezForce India1:19.581
14Nico HülkenbergForce India1:19.593
15Jean-Eric VergneToro Rosso1:19.760
16Pastor MaldonadoLotus1:20.158
17Romain GrosjeanLotus1:20.358
18Esteban GutierrezSauber1:20.504
19Jules BianchiMarussia1:21.328
20Marcus EricssonCaterham1:21.870
21Max ChiltonMarussia1:21.898
22Kamui KobayashiCaterham1:23.728

Das Ergebnis des ersten Trainings:

d>3
RangFahrerTeamZeit
1Nico RosbergMercedes1:19.131
2Lewis HamiltonMercedesFernando AlonsoFerrari1:19.423
4Daniel RicciardoRed Bull1:19.697
5Jenson ButtonMcLaren1:19.833
6Sebastian VettelRed Bull1:20.097
7Kevin MagnussenMcLaren1:20.105
8Kimi RäikkönenFerrari1:20.210
9Daniil KvyatToro Rosso1:20.337
10Adrian SutilSauber1:20.505
11Felipe MassaWilliams1:20.542
12Jean-Eric VergneToro Rosso1:20.586
13Nico HülkenbergForce India1:20.592
14Sergio PerezForce India1:20.598
15Susie WolffWilliams1:20.769
16G. van der GardeSauber1:20.782
17Romain GrosjeanLotus1:21.603
18Pastor MaldonadoLotus1:21.854
19Kamui KobayashiCaterham1:22.572
20Jules BianchiMarussia1:22.982
21Marcus EricssonCaterham1:23.256
22Max ChiltonMarussia1:23.299

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.