So, 24. Juni 2018

Hanf-Bus

10.12.2005 17:23

Deutscher Linienbus mit Hanf-Motor unterwegs

In einem Pilotprojekt testet ein Linienbus in der deutschen Stadt Braunschweig seit Freitag Motorklappen aus Hanffasern und Leinöl. Der auf ein Jahr angelegte Versuch solle klären, wie sich Bauteile aus nachwachsenden Rohstoffen in der Praxis bewähren, sagte Christopher Graffam von der Braunschweiger Verkehrs-AG.

Insgesamt würden vier Busse mit den neuartigen Teilen bestückt. Es ist den Angaben zufolge das erst Mal, dass ein im normalen Verkehr fahrender Linienbus mit einem Karosserieteil aus Hanf ausgestattet wird. Bislang würden solche Produkte nur für Innenverkleidungen genutzt.

Das Material für die Klappe wurde von einem Göttinger Ingenieurbüro entwickelt. Die Entwicklungskosten von einer Million Euro wurden zur Hälfte von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt finanziert.

Gegenüber herkömmlichen Kunstharzteilen böten Produkte aus Hanf etliche Vorteile, erklärte Projektleiter Hans-Bernhard von Buttlar. Sie seien leichter, und bei ihrer Produktion fielen keine Schadstoffe an. Die Industrie habe großes Interesse an dem Material.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.