Mo, 20. August 2018

Vater klagt an

11.12.2013 12:08

Wurde Brittany Murphy von ihrer Mutter vergiftet?

Unglaubliche Vorwürfe von Brittany Murphys Vater Angelo Bertolotti: Er glaubt nicht nur, dass die 2009 verstorbene Schauspielerin ermordet wurde, sondern äußert jetzt sogar einen konkreten Verdacht. Murphys Mutter soll seiner Meinung nach für den Tod der Hollywood-Beauty verantwortlich sein.

Vor Kurzem erst sorgte der Verdacht für Aufsehen, dass Brittany Murphy nicht - wie 2009 offiziell festgestellt - an Herzversagen gestorben, sondern vergiftet worden sein soll. Jetzt klagt Murphys Vater Angelo Bertolotti, der schon den Wissenschaftler für die neuerlichen Untersuchungen rund um ihren Tod engagiert hatte, die Mutter der Schauspielerin an: "Sharon war finanziell von Brittany abhängig", begründet er seinen Verdacht gegenüber der "Bunte". "Sie hat in ihrem Leben nie einen Finger krumm gemacht. Durch Brittanys Tod hat sie alles, sie ist die Alleinerbin."

Gewebe- und Haarproben ließ Bertolotti im Labor testen. "Es stellte sich heraus, dass Brittany eine hohe Dosis Rattengift im Körper hatte", erklärt er weiter. Die Ergebnisse lägen bereits dem Chef der Gerichtsmedizin in Los Angeles vor. Der Fall soll nun neu aufgerollt werden, ist Angelo Bertolotti sicher.

Behauptungen sind "Lügen"
Was wohl Sharon Murphy zu den Anschuldigungen sagt? Schon als Bertolotti das Ergebnis des Untersuchungsberichtes publik machte, stempelte sie diese Behauptungen als "Lügen" ab. Dem "Hollywood Reporter" sagte sie: "Nach dem tragischen und plötzlichen Tod meiner wundervollen, talentierten Tochter entschied ich mich dafür, dem Rampenlicht fernzubleiben. Mir bleibt angesichts unentschuldbarer Versuche, das Andenken meiner Tochter zu beschmutzen, jetzt aber nichts anderes übrig, als hervorzutreten. Dieser Mann mag zwar ihr biologischer Vater sein, er war ihr aber zu Lebzeiten nie ein wirklicher Vater."

Im Fall um Brittany Murphy ist wohl noch lange nicht das letzte Wort gesprochen. Und bis dahin steht wohl weiterhin Aussage gegen Aussage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.