Diät für Filmrolle

Jennifer Connelly erschreckend abgemagert

Adabei
11.10.2013 14:27
Was tut sich Jennifer Connelly nur an? Neueste Fotos zeigen die schöne Schauspielerin schrecklich abgemagert. Grund für den enormen Gewichtsverlust ist wie schon bei anderen Hollywoodstars zuvor eine anstehende Rolle.

Der Grat zwischen schlank und dürr ist besonders in Hollywoods Traumfabrik meistens ein schmaler. Während sich viele Stars auf Size Zero herunterhungern, um überhaupt ein Rollenangebot zu bekommen, müssen andere sogar noch mehr an Gewicht verlieren, um eine Rolle glaubwürdig darzustellen. Neuester Fall: Jennifer Connelly.

Die aktuellen Bilder, die die Schauspielerin beim Joggen in New York zeigen, enthüllen Erschreckendes. Connellys Arme und Beine sind so dünn wie Streichhölzer, ihr Kinn spitz und ihre Wangen eingefallen. Die 42-Jährige, die auf dem roten Teppich stets mit Traummaßen glänzte, wirkt schon krankhaft unterernährt. Die Kilos mussten purzeln, da Connelly in ihrem neuen Film eine Obdachlose verkörpert. Und dafür hungerte sie – um möglichst authentisch herüberzukommen.

Hungern für die Rolle in Hollywood normal
Enormer Gewichtsverlust für eine Rolle ist in Hollywood aber nichts Neues (siehe auch Infobox). Erst vor Kurzem sorgte Matthew McConaughey für Schlagzeilen, als er sich für die Darstellung des aidskranken Ron Woodroof in "Dallas Buyers Club" mehr als 20 Kilo von seinem einst so muskelbepackten Körper hungerte. Die Nebenwirkungen seien ihm bewusst, erklärte McConaughey damals. 

Aber auch wenn er mittlerweile wieder rund zehn Kilo mehr auf den Rippen hat, fühle er sich noch immer nicht "wie der Alte", gestand der Schauspieler unlängst der "Daily Mail". McConaughey habe sich daher mit Ärzten und Ernährungsberatern in Verbindung gesetzt – und diese seien sogar besorgt, der Hollywoodstar könne Langzeitschäden an Herz und Lunge erlitten haben.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele