Mo, 20. August 2018

5:2 gegen Paraguay

11.09.2013 12:12

Argentinien löst als 1. Südamerika-Team WM-Ticket

Argentinien hat in der Qualifikation Südamerikas das erste Ticket für die WM 2014 im Nachbarland Brasilien gelöst. Den entscheidenden Schritt machte die "Albiceleste" am Dienstag mit einem ungefährdeten 5:2-Auswärtssieg gegen Paraguay. Kolumbien muss sich nach einem 0:2 in Uruguay hingegen noch gedulden. In der CONCACAF-Zone qualifizierten sich indes die USA und Costa Rica für Brasilien.

Die Argentinier behaupteten sich als Leader der Südamerika-Gruppe mit sieben Punkten Vorsprung auf den Tabellenfünften Uruguay - bei nur noch zwei ausstehenden Spieltagen. Teamkapitän Messi war am Sieg mit zwei verwandelten Foulpenaltys (12., 52.) maßgeblich beteiligt. Die weiteren argentinischen Tore besorgten Sergio Agüero (32.), Angel di Maria (50.) und Maxi Rodriguez (90.). Das Angriffspotenzial um Messi fiel dabei schwerer ins Gewicht als die wiederholten Fehler in der argentinischen Abwehr.

Messi: "Um Weltmeister zu werden, fehlt uns noch viel"
"Das ist die Belohnung für die gute Arbeit, die wir bis jetzt leisten", meinte Messi nach der Partie. Noch sei aber nicht alles eitel Wonne. "Wir sind auf dem richtigen Weg. Aber wir müssen noch besser werden, um die WM in Topform zu erreichen. Um Weltmeister zu werden, fehlt uns noch viel", gab Messi zu Protokoll.

Kolumbien hätte sich mit einem Unentschieden ebenfalls vorzeitig für die WM qualifizieren können, doch Uruguay setzte sich im Heimspiel 2:0 durch. Damit haben sich die Chancen des WM-Vierten von Südafrika auf die direkte Qualifikation stark verbessert. Torjäger Edinson Cavani in der 77. und Christian Stuani drei Minuten später trafen in Montevideo für die Gastgeber.

USA und Costa Rica in CONCACAF-Zone durch
In der CONCACAF-Zone qualifizierten sich indes mit den USA und Costa Rica die ersten Mannschaften vorzeitig für Brasilien. Die von Jürgen Klinsmann und Andreas Herzog trainierten US-Boys gewannen in Columbus gegen den Erzrivalen Mexiko 2:0 und sicherten sich damit einen Platz unter den ersten Drei, die sich direkt für die WM qualifizieren. Costa Rica machte die WM-Teilnahme mit einem 1:1 auf Jamaika perfekt.

Für Mexiko wird die Lage bereits ernst: Mit nur einem Sieg und fünf Remis in acht Spielen findet sich "El Tri" hinter Honduras und Panama nur auf Platz fünf wieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Drohung aus Hoffenheim
MEISTER! Nagelsmann sagt den Bayern den Kampf an
Fußball International
„Viel Luft nach oben“
Trotz 4:0: Letsch kritisiert Austria-Defensive
Fußball National
Asienspiele in Jakarta
Sex-Skandal um japanisches Basketball-Quartett!
Sport-Mix
krone.at-Sportstudio
Wundenlecken bei Rapid, Sexismus in Lazio-Kurve
Video Sport
Geldregen ante portas
Red Bull Salzburg verfolgt 100-Mio.-Euro Plan!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.